02.03.2015

ifo Institut, München

Geschäftsklima für die ostdeutschen Bundesländer weiter im Aufwind

Das ifo Geschäftsklima Ostdeutschland hat sich im Februar das dritte Mal in Folge verbessert. Die Zufriedenheit der ostdeutschen Unternehmen mit ihrer derzeitigen Geschäftslage hat im aktuellen Monat spürbar zugenommen. Auch ihrem zukünftigen Geschäftsverlauf blicken die Befragungsteilnehmer in Ostdeutschland nicht mehr so pessimistisch entgegen. Die ostdeutsche Wirtschaft setzt ihre positive Entwicklung beschleunigt fort.


Nach dem Rückgang im vergangenen Monat hat sich im Februar das Geschäftsklima im ostdeutschen verarbeitenden Gewerbe merklich aufgehellt. Die Industriefirmen aus Ostdeutschland beurteilen ihre momentane Geschäftssituation erneut besser als im Vormonat. Auch die Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr werden günstiger eingestuft. Die Exportaussichten haben sich geringfügig verschlechtert. Jedoch planen die Firmen aus dem ostdeutschen Verarbeitenden Gewerbe in Zukunft ihren Personalbestand weniger stark zu verringern.


Der Klimaindikator für den ostdeutschen Großhandel ist im Februar gesunken. Maßgeblich für den Rückgang sind die insgesamt ungünstigeren Geschäftserwartungen. Die aktuelle Geschäftslage der ostdeutschen Großhändler hat sich hingegen insgesamt verbessert. Im hiesigen Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima aufgehellt. Insbesondere mit ihren momentanen Geschäften zeigen sich die ostdeutschen Einzelhändler spürbar zufriedener.


Im Bauhauptgewerbe der ostdeutschen Bundesländer hat der Geschäftsklimaindex jüngst etwas nachgegeben. Die Baufirmen in Ostdeutschland stufen sowohl ihre aktuellen Geschäfte als auch ihren zukünftigen Geschäftsverlauf weniger gut ein als im vergangenen Monat. 


ifo Institut, München