04/08/2014

Oy Langh Ship AB, Piikiö

Germanischer Lloyd klassifiziert Abgaswäscher

Mitte Juli 2014 erhielt Langh Ship vom Germanischen Lloyd das Klassifikationszeugnis und damit die endgültige Genehmigung für den Abgaswäscher der M/S Laura. „Das dort installierte System war schon früher genehmigt worden, aber nun wurde auch noch die gesamte diesbezügliche Dokumentation überprüft“, erklärt Reino Verosaari, der technische Chefberater von Langh Ship, mit sichtlicher Genugtuung. „Jetzt haben wir das Gefühl, endlich am Ziel zu sein.“


Die Reederei Langh Ship hat einen eigenen Abgaswäscher mit geschlossenem Kreislauf entwickelt. Der sogenante Scrubber verwendet zur Abgasreinigung NaOH und reinigt anschließend das Prozesswasser, sodass es ins Meer eingeleitet werden kann. Zurück bleibt eine kompakte trockene Abfallmasse, die problemlos zur Abfallentsorgungsanlage transportiert werden kann.


Seit Kurzem wird der Scrubber von dem Unternehmen DeltaLangh auch an andere Reedereien geliefert. DeltaLangh ist ein Joint Venture der Deltamarin Ltd und der Oy Langh Tech Ab. Deltamarin bietet vielseitige Konstruktions- und Projektmanagementdienstleistungen für die globale Schiffsbau- und Offshoreindustrie an. „DeltaLangh ist gerade dabei, auch für unsere vier anderen Schiffe entsprechende Scrubber zu bauen“, berichtet Laura Langh-Lagerlöf, die kaufmännische Leiterin von Langh Ship, die an der Entwicklungsarbeit aktiv beteiligt war. „Wenn am 1. Januar 2015 die neue Vorschriften in Kraft treten, werden diese Anlagen voll in Betrieb sein.“


Oy Langh Ship AB, Piikiö