11.05.2015

Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen e.V. (BGA), Berlin

Gelungener Jahresauftakt im Außenhandel

"Der deutsche Außenhandel geht dank Rückenwind in ein vielversprechendes Jahr 2015. Auch die deutschen Exporte in die Eurozone konnten im 1. Quartal zulegen. Allerdings sind die Ausfuhren dorthin nicht einmal halb so stark gewachsen wie in die Nicht-Euroländer. Das Wachstum der Exporte wird stark vom billigen Euro getragen und steht daher auf wackeligen Beinen." Dies erklärte Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), zur Entwicklung des deutschen Außenhandels.


Zuvor hatte das Statistische Bundesamt die Außenhandelszahlen für März 2015 bekanntgegeben. Demnach sind die deutschen Exporte im März im Vorjahresvergleich um 12,4 % gestiegen, während die Importe um 7,1 % zugelegt haben. Damit schloss die Außenhandelsbilanz im März mit einem Überschuss von 23 Mrd. € ab.


"Wir gratulieren David Cameron zum gestrigen Wahlsieg und hoffen, dass sich eine neue britische Regierung nun vehement für einen Verbleib Großbritanniens in der EU einsetzt. Ein "Brexit" hätte nicht nur schwerwiegende Folgen für den europäischen Binnenmarkt, er würde die EU auch wirtschaftlich nach außen hin schwächen. Deutschland würde einen wichtigen Verbündeten in der EU für eine liberale Handelspolitik verlieren. Ohne die Briten wird es schwerer werden, sich gegen protektionistische Tendenzen in der EU zu wehren", so Börner abschließend.


Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen e.V. (BGA), Berlin