22.01.2014

Fraunhofer-Gesellschaft, München

Fraunhofer-Präsident erhält Ehrendoktor der Tschechischen Technischen Universität Prag

Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, wurde von der Tschechischen Technischen Universität Prag mit dem Titel Doctor Honoris Causa ausgezeichnet. Die Ehrendoktorwürde erhielt er in Anerkennung seiner herausragenden Beiträge für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen und Mechatronik, insbesondere im Kontext der ressourceneffizienten Produktion sowie für sein großes Engagement für die Vernetzung der TU Prag mit Fraunhofer und der TU Chemnitz.


Die Auszeichnung wurde Prof. Neugebauer auf persönlichen Vorschlag des Dekans der Fakultät für Maschinenbau der Tschechischen Technischen Universität in Prag verliehen. Zu dieser hat Prof. Neugebauer schon lange gute Verbindungen: Seit Jahren fördert er die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz und Dresden, ermöglichte den Austausch von Studenten über Praxissemester und initiierte Kooperationen mit der Industrie. Für seine Verdienste wurde er am 21. Januar 2014 mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.


In den Ausführungen des Dekans der Fakultät Maschinenbau, Prof. Frantiek Hrdlika, heißt es, Prof. Neugebauer erhalte die Ehrung als Anerkennung für seine besonderen wissenschaftlichen Leistungen, wie die Weiterentwicklung der Fertigungstechnik für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik sowie den Einsatz neuer Materialien und Technologien, etwa Innovationen bei mechatronischen Systemen. Seine Konzepte und Technologien führten in der industriellen Umsetzung zu deutlichen Fortschritten. Mit seinem Fokus auf ressourceneffizienter Produktion habe er die Fertigungslinien in der Automobilindustrie maßgeblich beeinflusst. Auch sein Engagement bei der Entwicklung Angewandter Forschung an der Technischen Universität in Prag zählt zu den Verdiensten, die mit dem Ehrendoktortitel gewürdigt werden.


Fraunhofer-Gesellschaft, München