11.06.2014

bauforumstahl e.V., Düsseldorf

Fertigungsnorm DIN EN 1090 ab Juli 2014 für den Stahlbau verbindlich

Aus aktuellem Anlass weist bauforumstahl darauf hin, dass zum 1. Juli 2014 die Koexistenzphase ausläuft, in der Bauvorhaben, die nach alter Normenreihe DIN 18800 geplant und genehmigt wurden, noch nach alten Normen gefertigt werden können. Ab diesem Stichtag ist die Fertigungsnorm DIN EN 1090 verbindlich anzuwenden. Nur bereits begonnene Projekte dürfen noch nach alter Norm zu Ende gebaut werden. Auch in der Planung ist der Eurocode 3 zwingend anzuwenden. Die Anforderungen aus der neuen Bauproduktenverordnung (BauPVO), die vom Hersteller eine Leistungserklärung in Bezug auf wesentliche Merkmale des Bauproduktes verlangt, werden mit der DIN EN 1090 umgesetzt.


Für Planer und Fertigungsbetriebe bietet bauforumstahl weiterhin Praxisseminare zu verschiedensten Aspekten des Eurocode 3 bzw. der DIN EN 1090 an. Nächste Termine sind:


- Montage nach EN 1090-2, 18. September 2014, Neuss ( www.bauforumstahl.de/veranstaltung/364 )


- Mechanische Verbindungsmittel nach EC3 und EN 1090-2, 20. November 2014, Neuss ( www.bauforumstahl.de/veranstaltung/368 )


Hier können sich Interessierte praxisorientiert und kompakt auf den aktuellen Stand der Normung bringen lassen. Derzeit sind in Deutschland über 2 000 Stahlbaubetriebe sowie Unternehmen des Stahlhandels mit Anarbeitung für den Stahlbau nach DIN EN 1090-1 zertifiziert.


bauforumstahl e.V., Düsseldorf