28.04.2015

ifo Institut, München

Exportaussichten für die Industrie etwas weniger optimistisch

Die Exporterwartungen der deutschen Unternehmen haben sich leicht eingetrübt. Sie sind im April auf 11,3 Saldenpunkte gesunken, nach 12,1 im März. Trotz dieses Rückgangs erwarten die Unternehmen mehrheitlich weiterhin steigende Umsätze im Ausland. Die Zuwächse fallen nur eben kleiner aus als bisher vermutet. Einen leichten Dämpfer im Exportgeschäft erwarten auch die Automobilhersteller. Ähnliches gilt für die Bereiche Maschinenbau, Metallerzeugung und -bearbeitung sowie die Pharmaindustrie. Jedoch bleibt die Dynamik leicht expansiv. Zusätzliche Impulse vom Export sehen die Unternehmen in der Chemieindustrie, Elektrotechnik sowie in der Nahrungs- und Genussmittelbranche.


ifo Institut, München