16.12.2013

Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen

Exakter Zuschnitt für Trockenbauprofile

Hochwertige Trockenbauwände unterteilen die Zimmer und Flure eines Schweizer Fünfsterne-Alpenhotels. Wichtig dafür: Die aus stabilen Metallständer-Profilen bestehende Unterkonstruktion muss exakt zugeschnitten sein. Eine Aufgabe, die Trockenbauexperte Samuel Roth mit dem flexiblen Nibbler TruTool N/PN 200 erledigt: „Damit bin ich schneller als mit jedem anderen Werkzeug.“


Die Betreiber des Luxushotels gehen keine Kompromisse ein, wenn es um Komfort und Qualität für ihre Gäste geht. Das wird nicht zuletzt bei den in Trockenbau ausgeführten Wänden deutlich. Um bestmöglichen Brand- und Schallschutz bis 62 Dezibel zu gewährleisten, werden Doppelständerwände eingezogen und fünffach beplankt. Eine Aufgabe, die unter anderem der aus Igis (CH) stammende, selbstständige Trockenbauexperte Samuel Roth mit seinen Mitarbeitern übernimmt.


Die entscheidende Basis für eine Trockenbauwand bildet die aus stabilen Metallständer-Profilen bestehende Grundkonstruktion. Am Boden und an der Decke werden U-Profile verschraubt und dann die sogenannten C-Profile im Abstand von jeweils 62,5 cm senkrecht dazwischen gespannt. Auf diese Weise hat Samuel Roth – über die neun Stockwerke des Hotels verteilt – rund 750 U- und 3500 C-Profile verbaut. Da die Deckenhöhe variiert, müssen alle C-Profile passend auf die jeweilig gemessene Länge zugeschnitten werden. Darüber hinaus gilt es, bei den U- und C-Profilen diverse Ausschnitte beispielsweise für Rohre und Leitungen anzubringen, Rundbogenprofile einzuschneiden und Aussteifungsprofile für Türausschnitte anzupassen.


Aufgaben, für die er ausschließlich den von Trumpf entwickelten kombinierten Nibbler TruTool N/PN 200 einsetzt. In seiner Anfangszeit als Trockenbauer hat Samuel Roth einige Monate mit Handscheren gearbeitet. Er erinnert sich: „Vom normalen Muskelkater bis hin zu Sehnenscheidenentzündungen war alles dabei.“ Zudem beschreibt er eine erhebliche Schnittwunden-Gefahr durch ganz feine Späne, die beim Schneiden mit der Handschere immer wieder entstehen können.

 


Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen