20.10.2014

ots, Wiesbaden

Erzeugerpreise September 2014 leicht gefallen

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im September 2014 um 1,0 % niedriger als im September 2013. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, blieben die Erzeugerpreise gegenüber August 2014 unverändert. Die Preisentwicklung bei Energie hatte den höchsten Einfluss auf die Entwicklung des Gesamtindex. Im September 2014 waren die Energiepreise um 3,8 % niedriger als im Vorjahresmonat, sie stiegen gegenüber August 2014 jedoch geringfügig um 0,1 %. Ohne Berücksichtigung von Energie lagen die Erzeugerpreise um 0,1 % höher als im September 2013 (unverändert gegenüber August 2014).


Vorleistungsgüter (Güter, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden) waren im September 2014 um 0,3 % billiger als im Vorjahresmonat, gegenüber dem Vormonat August 2014 blieben die Preise unverändert. Die Preise für Metalle lagen um 0,2 % niedriger als im September 2013, sie stiegen jedoch gegenüber August 2014 um 0,3 %. Investitionsgüter waren im September 2014 um 0,6 % teurer als im September 2013, Gebrauchsgüter um 1,3 % (jeweils + 0,1 % gegenüber August 2014).


Verbrauchsgüter waren im September 2014 ebenso teuer wie im September 2013 (- 0,3 % gegenüber August 2014).


ots, Wiesbaden