19.09.2014

ots, Wiesbaden

Erzeugerpreise August 2014 um 0,8 % gesunken

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im August 2014 um 0,8 % niedriger als im August 2013. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sanken die Erzeugerpreise gegenüber Juli 2014 um 0,1 %. Die Preisentwicklung bei Energie hatte den höchsten Einfluss auf die Entwicklung des Gesamtindex. Im August 2014 waren die Energiepreise um 3,1 % niedriger als im Vorjahresmonat, gegenüber Juli 2014 sanken sie um 0,2 %. Die Erzeugerpreise ohne Berücksichtigung von Energie lagen um 0,2 % höher als im August 2013 (unverändert gegenüber Juli 2014).


Vorleistungsgüter (Güter, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden) waren im August 2014 um 0,4 % billiger als im Vorjahresmonat (unverändert gegenüber Juli 2014). Im August 2014 kosteten Metalle 0,7 % weniger als im Vorjahresmonat, die Preise stiegen jedoch gegenüber Juli 2014 um 0,4 %. Investitionsgüter waren im August 2014 um 0,5 % teurer als im August 2013 (unverändert gegenüber Juli 2014), Gebrauchsgüter um 1,3 % (unverändert gegenüber Juli 2014).


ots, Wiesbaden