24.03.2015

Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik, Kreuztal

Erste Walzenschleifmaschine für das Kaltwalzen

Bei einem Kundentag hat Georg die neue Walzenschleifmaschine ultragrind 700 R der Fachwelt vorgestellt. Mit einer Spitzenweite von 5 000 mm und einem Schleifdurchmesser bis zu 700 mm bearbeitet sie Walzen mit einem Gewicht von bis zu 10 t. Die automatisch arbeitende Maschine zeichnet sich besonders durch hohe Schleifqualität sowohl beim konventionellen als auch beim CBN-Schleifen aus. Mit einer Vielzahl konstruktiver Details, einer besonders stabilen Struktur und innovativer Messtechnik erzielt die Maschine höchste Präzision und gleichzeitig kurze Rüst- und Bearbeitungszeiten.


Mehr als 70 Fachleute aus den Walzenschleifereien führender Stahl- und Aluminiumhersteller sowie Experten mehrerer Walzenhersteller und Ingenieurbüros waren nach Kreuztal gekommen, um die neue Maschine kurz vor der Auslieferung an den chinesischen Kunden Baosteel „live“ im Einsatz zu begutachten. Georg zeigte zunächst das konventionelle Schleifen einer Arbeitswalze und wenig später das CBN-Schleifen. Ausgestellt war auch eine HSS-Arbeitswalze aus einem Warmwalzwerk mit CVC-Profil und 1,85 mm Profilhöhe, die Georg kurz vorher mit einer CBN-Scheibe geschliffen hatte.


Bei den Vorführungen konnten sich die Besucher von der Qualität der Anlage überzeugen. An den Oberflächen der geschliffenen Walzen waren weder Kommas noch Vorschubmarken zu erkennen. Sie bestätigten, dass während des Schleifens keinerlei Vibrationen oder Schwingungen an der Maschine zu spüren waren, die Maschine läuft sowohl beim konventionellen als auch beim CBN-Schleifen ruhig.


Mit einer Vielzahl konstruktiver Maßnahmen erzielt Georg gute Schleifergebnisse, kurze Handling- und Bearbeitungszeiten sowie eine lange Lebensdauer der Maschine. Dazu zählen zum Beispiel der im Ganzen verfahrbare Spindelstock mit stehender Hauptachse und der ebenfalls verfahrbare Gegenhalter, die hydrostatische Lagerung der Schleifachse und des Schleifsupports, die hochgenaue U-Achse mit einer Auflösung von 0,01 m, die U1-Achse für die exakte horizontale Ausrichtung der Walze und schließlich die umfangreiche Ausstattung mit Mess- und Prüftechnik.


Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik, Kreuztal