14.11.2013

Siemens Metals Technologies, Linz

Erste Kompakt-Knüppelgießanlage von Siemens geht in Betrieb

Im August ist bei der armenischen ASCE Group OJSC im Werk Charentsavan eine neu konzipierte Knüppelstranggießanlage von Siemens Metals Technologies in Betrieb gegangen. Aufgrund des kompakten Anlagendesigns konnte das Projekt kostengünstig und schnell innerhalb von 16 Monaten umgesetzt werden. Die zweisträngige Gießanlage ist für die Produktion von jährlich 200 000 t Knüppel aus Kohlenstoffstählen ausgelegt.


ASCE Group OJSC ist Marktführer beim Schrott-Recycling in Armenien und betreibt in Charentsavan ein auf Lichtbogenofen basierendes Kompaktstahlwerk. Die neue zweisträngige Knüppelstranggießanlage hat einen Gießbogenradius von 6 m und ist für die Produktion von bis zu 200 000 t Knüppel pro Jahr mit einem quadratischen Querschnitt von 120 mm x120 mm ausgelegt. Die beiden Stränge lassen sich unabhängig voneinander betreiben. Damit kann die Anlage je nach verfügbarer Menge an Flüssigstahl stets optimal ausgelastet werden.


Vergossen werden können Qualitätsstahl sowie niedrig und mittelgekohlte Stähle. Zum Lieferumfang gehörten die Projektierung, die schlüsselfertige prozesstechnische Ausrüstung, die Basisautomatisierung und das Bedien- und Beobachtungssystem. Siemens war auch für die Überwachung von Errichtung und Inbetriebnahme verantwortlich. Die erzeugten Knüppel werden im Werk Charentsavan in einem gleichfalls von Siemens gelieferten Stabwalzwerk zu Baustahl weiterverarbeitet.


Siemens Metals Technologies, Linz