07.11.2013

C. D. Wälzholz, Hagen

Engagement in China wird massiv ausgebaut

Das westfälische Familienunternehmen C. D. Wälzholz KG baut derzeit sein Engagement in China mit Erweiterung des bestehenden Service-Centers zu einem vollwertigen Kaltwalzwerk massiv aus, wie Dr. Matthias Gierse, Geschäftsführer kaufmännischer Bereich, anlässlich eines Pressegespräches auf der BlechExpo mitteilte. Die Einweihung der Werkserweiterung in Taicang im Großraum Shanghai ist auf das 1. Quartal 2014 terminiert. In einer ersten Ausbaustufe wird die Hallenfläche der Waelzholz New Material Co., Ltd., auf 10.000 m2 erweitert und 200 neue Arbeitsplätze bieten. Bislang wurden vor Ort aus Europa angelieferte Bandstähle gelagert, zugeschnitten und an die Kunden ausgeliefert.


Mit der Erweiterung des Standortes zum vollwertigen Kaltwalzwerk – Grundsteinlegung war im Dezember 2011 – tritt C. D. Wälzholz in eine neue Entwicklungsphase ein. Ein Quarto-Walzgerüst sowie mehrere Hochkonvektions-Haubenglühanlagen werden dann zusätzlich zu den bereits vorhandenen Längs- und Querteilanlagen die Produktion aufnehmen. Das Absatzvolumen, das das Hagener Unternehmen in Zukunft dem asiatischen Markt zur Verfügung stellen kann, wird bei bis zu 70.000 t/Jahr liegen. C. D. Wälzholz bietet damit als erster deutscher Kaltwalzer eine lokale Vollfertigung in Premiumqualität in China an.


"Kundennähe und maßgeschneiderte Lösungen, so wie wir sie anbieten, bedingen sich gegenseitig. Deshalb war der Ausbau in China eine folgerichtige Entscheidung. Wir produzieren vor Ort zum Teil für europäische Bestandskunden, die ebenfalls in China eine eigene Herstellung aufgebaut haben. Besonders stolz sind wir aber darauf, dass bereits heute 60 % unserer Kunden einheimische, das heißt chinesische Unternehmen sind", so Dr. Gierse. "Betrug der Absatz – in Tonnen gerechnet – im Geschäftsjahr 2001/02 in China lediglich 2 % unseres gesamten Absatzvolumens, so waren dies zehn Jahre später 6 %. In absoluten Zahlen ist die Steigerung noch eindrucksvoller – die Absatzmenge ist im gleichen Zeitraum um das Siebenfache auf 35.000 t gestiegen."



Zu den Kunden von Waelzholz New Material gehören vorwiegend Unternehmen aus dem Automotive-Bereich, die für rd. 90 % der abgenommenen Mengen stehen. Daneben werden unterschiedliche Industriezweige wie der für Schneidwerkzeuge oder die Elektroindustrie beliefert.


Bereits seit 2007 ist C. D. Wälzholz mit zwei Tochtergesellschaften im chinesischen Markt aktiv. Neben der 100%igen Tochter Waelzholz New Material Co., Ltd., ist dies das Joint Venture Taicang Waelzholz – Kern-Liebers New Material Co., Ltd., das sich auf die Produktion von texturgewalzten Bandstählen fokussiert, woraus beispielsweise Rückholfedern für Sicherheitsgurte hergestellt werden.


Doch nicht nur China steht im Fokus der Internationalisierungsstrategie von C. D. Wälzholz: Weltweit befindet man sich auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs. Dazu sagte Dr. Gierse: "In den vergangenen zehn Jahren stieg der Anteil unserer ausländischen Standorte an der Gesamtproduktion von 15 auf 25 %, wobei auch unsere deutschen Standorte gewachsen sind. Und unsere Strategie ist auf weiteres Wachstum ausgelegt: In Brasilien haben wir 2011 die Mehrheit an Brasmetal Waelzholz S. A. übernommen und wachsen dort kräftig und auch der für uns wichtige US-Markt, den wir aktuell über unser Service Center in Cleveland, Ohio, beliefern, steht bei uns im Fokus."


C. D. Wälzholz, Hagen