25/04/2016

Primetals Technologies, London

Endabnahme für die ersten drei Arvedi-ESP-Linien von Rizhao

Der chinesische Stahlproduzent Rizhao Steel Group Co., Ltd (Rizhao) hat Primetals Technologies die Endabnahmebescheinigungen für drei von insgesamt fünf Arvedi-ESP-Linien erteilt. Zwei der Linien wurden bereits Ende Januar abgenommen, die dritte am 1. April. Trotz des sehr eng gestalteten Projektzeitplans wurde der Anspruch eingelöst, alle Projektabschnitte erfolgreich termingerecht umzusetzen. Die ersten beiden Linien waren 2013 bestellt worden und gingen innerhalb von 20 beziehungsweise 22 Monaten in Betrieb. Die Inbetriebnahme der 2014 georderten Anlage 3 erfolgte innerhalb von 15 Monaten.


Die Linien sind ausgelegt für die jährliche Erzeugung von insgesamt 7,65 Mio. t qualitativ hochwertigem, ultradünnem Warmband mit Breiten von bis zu 1 600 mm und Dicken bis hinunter auf 0,8 mm. Produziert werden Kohlenstoffstahl sowie hochfeste, niedriglegierte Güten und Zweiphasenstähle. Bei einem Dickenspektrum von 0,8 bis 6 mm liegt der Produktionsfokus nun auf Warmband mit einer Dicke von 0,8 mm. Dies führt zu Produktionssequenzen, in denen zu mehr als 50 % Dicken von weniger als 1 mm erzeugt werden.


Die Arvedi-ESP-Anlagen versetzen Rizhao in die Lage, die attraktiven inländischen und ausländischen Märkte für qualitativ hochwertige Dünnbandprodukte zu erschließen. Mit einer Länge von lediglich 180 m sind die Anlagen wesentlich kompakter als konventionelle Gieß- und Walzwerke. Gegenüber dem herkömmlichen Gieß- und Walzprozess liegt der Energieverbrauch um bis zu 45 % niedriger. Auch die CO2-Emissionen fallen deutlich geringer aus.


Primetals Technologies war für das Engineering der beiden Arvedi-ESP-Anlagen verantwortlich und lieferte die mechanische Ausrüstung, die Mediensysteme, Technologiepakete sowie die Automatisierungstechnik. Die Steuerung der gesamten Linie erfolgt über eine integrierte Basis- (Level 1) und Prozessautomatisierung (Level 2). Diese sorgt für ein fein abgestimmtes Zusammenspiel des Gieß- und des Walzprozesses. Zum Projekt gehörte auch ein umfassendes Trainings- und Supportpaket. Dieses umfasst die theoretische und praktische Unterweisung des Kundenpersonals an der bestehenden ESP-Anlage von Acciaieria Arvedi SpA im italienischen Cremona sowie Unterstützung beim Anfahren und dem Betrieb der neuen Anlagen durch Spezialisten von Acciaieria Arvedi.


Primetals Technologies, London