16.12.2014

Eisenwerk Sulzau-Werfen (ESW), Tenneck/Salzburg

Eisenwerk Sulzau-Werfen errichtete neue Produktionshalle

Das Salzburger Unternehmen Eisenwerk Sulzau-Werfen (ESW) hat in den USA eine Großinvestition getätigt. Am Firmengelände der 100-prozentigen Tochterfirma MCC International in Pennsylvania wurde eine neue Halle zur Wärmebehandlung der dort selbst produzierten und weltweit verkauften Stahlprodukte errichtet. Das Pongauer Unternehmen ESW mit Stammsitz in Tenneck bei Werfen steckte mehr als 5,5 Mio. US-Dollar (4,4 Mio. €) in das Projekt.


“Wir freuen uns sehr, die für uns wichtige neue Produktionsstätte in Kürze in Betrieb nehmen zu können”, erklärt Rudolf Weinberger, Vorstand im Eisenwerk Sulzau-Werfen und Mitglied des Aufsichtsrats bei MCC International. “Künftig können wir in der Halle auf einer Fläche von 1 500 m2 die Wärmebehandlung der Walzringe im eigenen Haus durchführen. Für unseren Standort bedeutet dies Knowhow-Integration direkt ins Unternehmen, Kostenreduzierung durch optimierte Logistik sowie Erhöhung von Wertschöpfung und Produktqualität.”


Das Salzburger Unternehmen ESW hat MCC International in der Nähe von Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania im Jahr 2009 erworben. Dort werden heute 65 Mitarbeiter beschäftigt. MCC International erwirtschaftet mit der Produktion von Stahlringen für das Walzen von so genannten Langprodukten wie Schienen, Rohre oder große H-und T-Träger einen Umsatz von mehr als 20 Mio. US-Dollar (16 Mio. €) pro Jahr.


Die Produkte werden weltweit vertrieben, unter anderem nach Brasilien, Mexiko, China, Südkorea, aber auch nach Deutschland und Österreich. Die Exportquote beträgt derzeit rd. 17 %. Auf der Kundenliste finden sich namhafte Abnehmer wie die voestalpine sowie die Salzgitter AG.


Eisenwerk Sulzau-Werfen (ESW), Tenneck/Salzburg