01.09.2014

MicroStep Europa GmbH, Bad Wörishofen

EN 1090: Mit MicroStep gut gerüstet

Spätestens seit 1. Juli 2014 unterliegt nahezu jeder Hersteller von Stahl- und Aluminiumtragwerken einer Nachweispflicht bezüglich der Qualität seiner für die Konstruktion gefertigten Bauteile. Das betrifft insbesondere auch Bauteile, die unter Verwendung einer Portalschneidanlage hergestellt werden: Denn diese sorgt heutzutage in den meisten Fällen für den Zuschnitt und/oder die Fertigung von Schweißnahtvorbereitungen. Wer dabei auf MicroStep-Schneidtechnologie setzt, ist gut beraten.


Vom Kleinbetrieb bis zum Großunternehmen: Firmen, die tragende Bauteile herstellen und verschweißen, sind gemäß der europäischen Bauproduktenrichtlinie seit Anfang Juli dazu verpflichtet, in den Mitgliedstaaten der EU ausschließlich Bauprodukte mit einer CE-Kennzeichnung auf den Markt zu bringen. Notwendige Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung ist die Zertifizierung des Herstellerbetriebes nach EN1090 und somit der Nachweis einer werkseigenen Produktionskontrolle (WPK).


Einige Hersteller, die MicroStep-Schneidanlagen in ihrer Produktion einsetzen, haben den mitunter aufwändigen Zertifizierungsprozess bereits erfolgreich abgeschlossen und die nach EN 1090 erforderlichen Maßnahmen in ihre Betriebsabläufe integriert. Darunter beispielsweise die Finger Schlosserei und Stahlbau GmbH im bayerischen Breitenthal. Das Unternehmen fertigt unter anderem Stahlkonstruktionen für die Industrie und öffentliche Auftraggeber – von Brücken und Hallen bis hin zu Bauteilen für Achterbahnen oder für die Wartung von Flugzeugen. Für den Zuschnitt von Bauteilen sowie die Fertigung von Schweißnahtvorbereitungen kommt dabei unter anderem eine MG-Plasmaschneidanlage von MicroStep zum Einsatz, die alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifizierung mit sich bringt. Das kann Dr. Alexander Varga, Entwicklungschef der MicroStep Group, bestätigen: „Prinzipiell können alle unsere mit Feinplasma-Stromquellen ausgestatteten Schneidsysteme der neuen Generation in der von der EN 1090 geforderten Güte schneiden – das gilt auch für das Schneiden von Schweißnahtvorbereitungen.“ Dies beziehe sich beispielsweise auf die Ausführungsklassen EXC2 und EXC3 Rechtwinkligkeitstoleranz „u“ und gemittelte Rauhtiefe „Rz5“ nach EN ISO 9013 Bereich 4 oder auf die Ausführungsklasse EXC4 Rechtwinkligkeitstoleranz „u“ und gemittelte Rauhtiefe „Rz5“ nach EN ISO 9013 Bereich 3.

 


MicroStep Europa GmbH, Bad Wörishofen