05.11.2013

EMW, Neunkirchen

EMW nimmt neues Spaltbandbreiten-Messgerät in Betrieb

Das Stahl-Service-Center EMW hat eine neue Spaltbandbreiten-Messanlage in Betrieb genommen. Das neue optische Kontrollsystem für die Breitenmessung an Stahlbändern wurde direkt in die Guida-Spaltanlage integriert und fügt sich in bestehende Qualitätssicherungssysteme ein. Bei den Messungen fährt eine Kamera mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 mm/sec quer über die Bänder und Spalten. Mit gleicher Geschwindigkeit bewegt sich unterhalb der Bänder eine von der Kamera zu erfassende LED-Lichtquelle. Im Ergebnis erhält das Prüfsystem eine exakte Abbildung der äußeren Kanten der Bänder. Die Messzeit ist abhängig von der Streifenanzahl und liegt zwischen 10 und 40 sec. Je nach Breite des Spaltbands wird damit eine Messgenauigkeit von bis zu 0,01 mm erreicht. Die gemessenen Spaltbandbreiten werden automatisch mit den kundenspezifischen Toleranzvorgaben abgeglichen.


Das System überwacht die produzierte Qualität sicher und leistet in diesem Zuge einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von Beanstandungen. Alle Prüfergebnisse werden zudem über SAP sofort dokumentiert und archiviert. Die Datenkopplung an übergeordnete Steuerungen oder Leitrechner ermöglicht den Betrieb ohne zusätzliche Bedienereinstellungen an der Anlage.


Im Vergleich zur manuellen Breitenmessung mit einem Messschieber bietet das Spaltbandbreiten-Messgerät zahlreiche Vorteile. So können die Messungen schneller und präziser durchgeführt werden, da man menschliche Fehlerquellen ausschließen kann. Das Problem, dass bei der Messung und Einstellung von vielen unterschiedlichen Bänderbreiten auf einem Coil Ungenauigkeiten entstehen, wird nun ausgeschlossen. Die eingesparte Zeit für das händische Kontrollieren und die Vermeidung von Kundenreklamationen tragen zu einer hohen Wirtschaftlichkeit des Messsystems bei.

 

Parallel zur Einführung der neuen Spaltbandbreiten-Messanlage hat die EMW das Umweltmanagement-Zertifikat nach DIN ISO 14001 erhalten. Die Norm DIN ISO 14001 legt Anforderungen an ein betriebliches Umweltmanagement-System fest. Die Zertifizierung bestätigt der EMW, dass sie klare Zielsetzungen für den betrieblichen Umweltschutz festgelegt hat, die sie in einem klar definierten Prozess umsetzt und überwacht. So konnte die EMW durch ihr Konzept „Grüne Logistik“ den Anteil der umweltfreundlicheren Bahntransporte im Vergleich zu den Straßentransporten in den letzten Jahren deutlich erhöhen. Aktuell werden beispielsweise jährlich mehr als 200.000 t Feinblech per Bahn bei EMW angeliefert, was im Vergleich zu 2009 einer Verdoppelung entspricht.


EMW, Neunkirchen