21.02.2014

Siemens Metals Technologies, Linz

Drei Brammenstranggießanlagen bei Tisco in Betrieb

Im letzten Quartal 2013 sind bei dem chinesischen Stahlproduzenten Taiyuan Iron and Steel Group Corp (Tisco) drei Brammenstranggießanlagen von Siemens Metals Technologies in Betrieb gegangen. Zwei der Anlagen wurden im Kohlenstoff- und Spezialstahlwerk von Tisco in Taiyuan errichtet, die dritte im Edelstahlwerk des Unternehmens am selben Standort. Die Stranggießanlagen sind jeweils für die Erzeugung von 1 Mio. t Brammen pro Jahr ausgelegt. Mit den neuen Gießanlagen weitet Tisco seine Produktionskapazitäten für qualitativ hochwertige Kohlenstoff-, Silizium- und Edelstähle weiter aus. Siemens-Technologiepakete sorgen für eine hohe Innen- und Oberflächenqualität der Brammen.


Tisco ist der führende Edelstahlerzeuger Chinas. Im Steel Making Plant 2 North sind seit 2007 zwei einsträngige Brammenstranggießanlagen CCM 1 und CCM 2 von Siemens im Einsatz. Mithilfe der jetzt in Betrieb gegangenen dritten Anlage CCM 0 kann Tisco pro Jahr 1 Mio. t Edelstahlbrammen zusätzlich produzieren. Die Gießanlage verfügt über einen Gießbogenradius von 9 m und hat eine metallurgische Länge von 27,4 m. Die Brammendicke kann zwischen 180 und 250 mm variiert werden. Die erzielbare Brammenbreite reicht von 1 000 bis zu 2 150 mm.


Die beiden anderen Brammenstranggießanlagen CCM 01 und CCM 04 wurden in der Steel Making Plant 2 South, dem Kohlenstoff- und Spezialstahlwerk von Tisco errichtet. Auch dort waren bereits zwei Stranggießanlagen von Siemens im langjährigen Betrieb. Die CCM 01 ersetzt eine der bestehenden Anlagen. Um Instandhaltung, Betrieb und Ersatzteilhaltung zu optimieren, sind die beiden neuen Gießanlagen nahezu identisch. Sie weisen bei einem Gießbogenradius von 8 m eine metallurgische Länge von 27,6 m auf. Die Brammendicken liegen zwischen 200 und 230 mm, die Brammenbreite kann 830 bis 1 630 mm betragen. Vergossen werden eine breite Palette von Kohlenstoffstählen sowie Spezialstähle mit hohem Siliziumgehalt. Die beiden Anlagen haben eine Produktionskapazität von jeweils 1 Mio. t Brammen pro Jahr.


Alle drei Siemens-Gießanlagen verfügen über eine Smart-Mold-Kassettenkokille mit hydraulischem Kokillenoszillierer vom Typ DynaFlex. Zur automatischen Einstellung der Brammenbreite wird DynaWidth eingesetzt. In der Strangführung sind Smart Segmente installiert. Mithilfe der DynaGap Soft Reduction kann die Position der Enderstarrung des Strangs mit hoher Genauigkeit ermittelt werden. Dies erlaubt eine präzise Steuerung des Rollenspalts und damit eine hohe Brammeninnenqualität.


Die dynamische Sekundärkühlung Dynacs sowie DynaJet-Düsen in Kombination mit innengekühlten I-Star-Rollen gewährleistet eine gleichbleibend hohe Qualität auf der Brammenoberfläche. Siemens lieferte auch die komplette Basis- und Prozessautomatisierung für die drei Stranggießanlagen und unterstützte Tisco bei der Errichtung und Inbetriebnahme.


Siemens Metals Technologies, Linz