07.05.2015

Dillinger Hütte, Dillingen

Dillinger Hütte fördert Materialforschung mit knapp 1 Mio.

Die Dillinger Hütte will künftig mit der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik an der Universität des Saarlandes noch intensiver zusammenarbeiten. Dafür wird das Unternehmen gemeinsame Forschungsprojekte zum Thema Stahl mit knapp einer Million Euro in den kommenden drei Jahren fördern. Von Seiten der Universität sind drei Professoren der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik mit ihren Arbeitsgruppen an der strategischen Partnerschaft beteiligt. Die Dillinger Hütte will über die gemeinsame Forschungsarbeit die hohe Qualität ihrer Grobbleche aus Stahl, die unter anderem im Stahlbau, Maschinenbau, in Windkraftanlagen und der Offshore-Industrie zum Einsatz kommen, weiter verbessern.


Der Vorstandsvorsitzende der Dillinger Hütte, Dr. Karlheinz Blessing, betonte, dass diese strategische Partnerschaft nicht nur Vorteile durch die räumliche Nähe habe, sondern auch wegen der hohen Qualität der geplanten, gemeinsamen Forschungsaktivitäten. „Wir haben mit Interesse beobachtet, wie sich die Materialwissenschaft und Werkstofftechnik an der Universität des Saarlandes zu einem der fünf führenden Standorte in Deutschland entwickelt hat. Für uns ist es wertvoll, dass in diesem Umfeld jetzt mit unserer Unterstützung im Themenfeld Spezialstähle und Grobbleche weiter intensiv geforscht wird. Dies stärkt unsere eigene interne Forschungsaktivität und hilft, uns auf dem hart umkämpften Weltmarkt für Grobbleche Wettbewerbsvorteile zu sichern und zu verschaffen“, sagte Blessing.


Universitätspräsident Volker Linneweber, der den Vertrag für die strategische Partnerschaft in Dillingen mit unterzeichnete, zeigte sich erfreut, dass die Universität nun mit einem der wichtigsten Großunternehmen im Saarland eng zusammenarbeite. „Diese langfristig angelegte Partnerschaft bietet den Vorteil, dass sich Nachwuchsforscher in der Materialwissenschaft nun im Rahmen ihrer Promotion intensiv mit Stahlthemen beschäftigen können. Damit wird dieses für das Saarland so wichtige Thema direkt vor Ort an der Universität angegangen“, unterstrich Linneweber.


Dillinger Hütte, Dillingen