23.07.2014

SSAB AB, Stockholm

Die Bewerbungsfrist für den Swedish Steel Prize hat begonnen

Bereits zum 16. Mal wird der Schwedische Stahlpreis an innovative Unternehmen für ihre Konstruktionen und Lösungen aus hochfesten Stählen verliehen. Dieser Preis soll inspirieren und gleichzeitig informieren: über hochfesten Stahl und die Möglichkeiten, daraus Produkte zu entwickeln, die noch leichter, sicherer und umweltfreundlicher sind. Die Bewerbungsfrist für den Swedish Steel Prize 2014 hat begonnen, Anmeldeschluss ist der 15. August. Der Gewinner wird im November auf einer feierlichen Veranstaltung in Stockholm bekanntgegeben und erhält ein Preisgeld von rd. 11 000 €. Der Swedish Steel Prize steht dieses Jahr unter dem Motto „Courage - let's break the box“.


„Der Swedish Steel Prize gewinnt mit jedem Jahr an Bedeutung, und wir sind schon gespannt auf die Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb”, sagt Gregoire Parenty, Juryvorsitzender des Swedish Steel Prize und Head of Market bei SSAB. Seit der erstmaligen Verleihung des Preises 1999 sind über 700 Bewerbungen aus aller Welt eingegangen. Dabei sind alle Erdteile vertreten, und der Anteil an internationalen Teilnehmern wächst kontinuierlich.


Der Gewinner 2013 hieß Mack Trucks, eines der größten Automobilunternehmen in den USA und Teil der Volvo Group. Mack Trucks wurde für seinen innovativen Aufhängungsmechanismus ausgezeichnet, der die Vorteile von hochfestem Stahl voll ausschöpft. Seine neu entwickelte Aufhängungslösung bietet verbesserte Handhabung und reduziert den Reifenverschleiß um bis zu 25 %. Die Lösung erhöht zudem die Sicherheit und den Fahrkomfort.


„Wenn wir die Beiträge der Bewerber beurteilen, basieren unsere Entscheidungen in der Jury auf einer Reihe wichtiger Kriterien wie Eignung, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit, Leistungssteigerung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit“, sagt Gregoire Parenty.


Neben Gregoire Parenty besteht die Jury aus:



  • Lennart Bergqvist - Unternehmensberater, LBQ Consulting

  • Sture Hogmark - Emeritierter Professor für Materialwissenschaft und Tribologie, Universität Uppsala

  • Claes Magnusson - Professor für Produktionstechnologie, Universität Kristianstad

  • Jan Gunnar Persson - Professor für Maschinenbau, Königlich Technische Hochschule (KTH)

  • Jan-Olof Sperle - Professor für Leichtbau, Königlich Technische Hochschule (KTH) und Universität Uppsala, Sperle Consulting.


Welche Bewerbungskriterien erfüllt werden müssen und was die Bewerbung enthalten soll, erfahren Sie unter www.steelprize.com .


SSAB AB, Stockholm