08.12.2014

ifo Institut, München

Deutsche Industrie will im kommenden Jahr 5 % mehr investieren

Die deutsche Industrie will im nächsten Jahr 5 % mehr investieren. Das ergibt eine für die Europäische Union erstellte Vorabauswertung des laufenden ifo Investitionstests. Vor allem die kleineren und mittelständischen Firmen beabsichtigen, ihre Ausgaben für neue Bauten und Ausrüstungsgüter im kommenden Jahr zu erhöhen, weniger die großen Unternehmen. Rund zwei Drittel der angestrebten 2.300 Firmen haben bereits geantwortet.


Im ablaufenden Jahr hat das verarbeitende Gewerbe seine Investitionen nominal um rd. 4 % ausgeweitet. Nach den Firmenangaben vom Frühjahr war allerdings 2014 noch ein Anstieg von 9 % zu erwarten gewesen. Die preisbereinigten Veränderungsraten liegen knapp darunter, aufgrund der derzeit nur leichten Preissteigerungen für neue Sachanlagen. Sowohl die kleineren als auch die größeren Unternehmen hatten ihre Investitionsabsichten im Laufe des Jahres deutlich nach unten revidiert.


Bei der derzeit laufenden Investitionserhebung des ifo Instituts werden die Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes Deutschlands zu ihren Anlagezugängen im Jahr 2014 sowie zu ihren Investitionsplänen für 2015 befragt. Die endgültigen Ergebnisse der Erhebung erscheinen voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres im ifo-Schnelldienst.


ifo Institut, München