26.11.2013

Salzgitter AG, Salzgitter

Deutsche Energie-Agentur verleiht Energieeffizienz-Preis an Salzgitter Flachstahl GmbH

Die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) hat von der dena (Deutsche Energie-Agentur GmbH) den 1. Preis des Energy Efficiency Award 2013 erhalten. Unter 87 Bewerbungen aus 11 Staaten belegte SZFG den 1. Platz mit dem Projekt „Strategien zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Optimierung der Stromerzeugung“. Die Preisverleihung findet im Rahmen des dena-Energieeffizienz Kongresses am 25. und 26. November 2013 in Berlin statt.


Salzgitter Flachstahl, die größte Tochtergesellschaft der Salzgitter AG, hat insgesamt 118 unterschiedliche Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt, mittels derer erhebliche Energie- und Kosteneinsparungen sowie eine deutliche Senkung der CO2-Emissionen erzielt wurden. Viele der Maßnahmen sind hochinnovativ und können auf andere Industrieunternehmen übertragen wer-den.


Während der Laufzeit des Projekts wurde der Energieverbrauch der Flachstahlproduktion bereits um 580 GWh/a gesenkt. Daran sind auch die Modernisierung des firmeneigenen Kuppelgas-Kraftwerks und die damit erzielte Wirkungsgradsteigerung von rund 30 % bei der Stromerzeugung beteiligt. Der CO2-Ausstoß wird aufgrund der Maßnahmen um rd. 240 000 t je Jahr reduziert. Die Energiekosten der SZFG konnten im Projektzeitraum um einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag gesenkt werden. Die Bandbreite der Maßnahmen ist groß und reicht vom Einbau eines Lichtsensors bis hin zum neuen Kraftwerk; insgesamt wurden etwa 270 Mio. € investiert.


„Wir freuen uns sehr über diesen Preis und sehen ihn als Ansporn. Energieeffizienz ist im permanenten Streben nach optimalen Kostenstrukturen, einer guten Wettbewerbsposition sowie Ressourcenschonung ein Thema von hoher Priorität. Wir setzen unsere Anstrengungen auch in der Zukunft fort. Freilich operieren wir bei wesentlichen Prozessen nahe am theoretisch möglichen Minimum des Energieeinsatzes“, sagt Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender Salzgitter AG.


Ulrich Grethe, Vorsitzender Geschäftsführung SZFG, erklärt hierzu: „Die Bedeutung ergibt sich schon aus der Tatsache, dass Energieträger mehr als 20 % der gesamten Herstellkosten von Salzgitter Flachstahl ausmachen. Dank der Wirkungsgradsteigerung unseres eigenen Kraftwerks bei der Verstromung von Kuppelgasen, die in unseren Produktionsprozessen entstehen, sind wir jetzt zu fast 100 % unabhängig von externen Stromlieferanten!“


Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung: „Als Jurymitglied und im Namen der Deutschen Energie-Agentur gratuliere ich der Salzgitter Flachstahl GmbH zum 1. Platz des Energy Efficiency Award 2013. Ihre hoch innovativen Energieeffizienzmaßnahmen und deren Übertragbarkeit auf weitere Unternehmen sind herausragende Leistungen im Sinne unseres inter-nationalen Wettbewerbs. Sie motivieren weitere Unternehmen, selber aktiv zu werden und Energieeffizienzmaßnahmen zu initiieren“.


Ralph Schaper (SZFG), Projektleiter und Energiemanagementbeauftragter, meint: „Das Projekt, das von den Ideen und dem Engagement vieler Mitarbeiter lebt, wird auf jeden Fall fortgesetzt. Vergleichsweise große Einsparpotenziale sind allerdings nicht mehr zu erwarten, da die meisten Prozesse schon energietechnisch optimal betrieben werden."


Salzgitter AG, Salzgitter