28.03.2014

DMT GmbH & Co. KG, Essen

DMT nimmt Nebengewinnungsanlage in Betrieb

Gemeinsam mit dem Generalunternehmer McNally Bharat Engineering Ltd. aus Kalkutta hat das Essener Consulting- und Engineering-Unternehmen DMT GmbH & Co. KG (DMT) eine komplette Nebengewinnungsanlage zur Reinigung von Koksofengas geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Die Anlage am Standort Burnpur im Osten Indiens gehört zu IISCO Steel Plant, einem Unternehmen der Steel Authority of India Limited (SAIL). Die Anlage reinigt das aus der Koksofenbatterie anfallende Koksofengas für die weitere Verwendung im Stahlwerk und zur Unterfeuerung der Koksofenbatterie. Die Nebengewinnungsanlage produziert dabei qualitativ hochwertige Produkte wie Teer, Ammoniumsulphat und Schwefel für den Verkauf.


"Mit unserer Anlage ist erstmals eine Claus-Anlage zur Schwefelerzeugung auf einer Kokerei in Indien in Betrieb genommen worden", erklärt DMT-Projektleiter Björn Otten. "Bis zu 46 000 m3 Koksofengas können pro Stunde in unserer Nebengewinnungsanlage gereinigt werden. Unter Volllast wird durch die Gasreinigung verhindert, dass bei der weiteren Verwendung des gereinigten Koksofengases als Brennstoff ca. 7 t Schwefeldioxid und 21 t Stickoxide pro Tag in die Luft gelangen."


Das Projekt ist Teil eines Stahlwerkserweiterungsprogramms bei IISCO, in dessen Rahmen ein komplett neues Stahlwerk zur Kapazitätserweiterung neben dem alten Stahlwerk errichtet wird.


DMT GmbH & Co. KG, Essen