03.02.2014

Friedrich Kocks GmbH & Co KG, Hilden

Beiman bestellt 3-Walzen-RSB-Technologie

Die chinesische Beiman Special Steel Co., Ltd. mit Sitz in Qiqihar hat mit der in Hilden / Deutschland ansässigen Friedrich Kocks GmbH & Co KG einen Vertrag über die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme eines Reduzier- & Sizingblocks [RSB] in Verbindung mit der Ausrüstung und dem Prozess für temperaturkontrolliertes Walzen (LTR) abgeschlossen. Qiqihar ist eine Stadt im Südwesten der Provinz Heilongjiang im Norden Chinas und zählt heute ca. 5,4 Mio. Einwohner. Nach den positiven Ergebnissen und Erfahrungen beim Betrieb des 3-Walzen-RSB in der kombinierten Draht- und Stabstahlstraße bei Dalian Special Steel hat sich mit Beiman ein zweites der zur Dongbei Special Steel Group gehörenden Unternehmen aus Gründen eines störungsfreien Betriebes und der Qualitätsverbesserung entschieden, ihr Stabwalzwerk mit der 3-Walzen-RSB-Technologie auszubauen und zu modernisieren.


Nach Abschluss der Modernisierung wird das Walzwerk 504 000 t/a Stabstahl in SBQ-Qualität im Abmessungsbereich von 16,0 bis 100,0 mm Ø produzieren. Der neue mit vier Gerüstplätzen ausgestattete 370 mm Reduzier- & Sizingblock in „Heavy-Duty“ Ausführung wird für das temperaturkontrollierte Walzen bei niedrigen Temperaturen ausgelegt. Der RSB kommt in der existierenden Stabstahlstraße hinter der aus 20 Duo-Gerüsten bestehenden Vor- und Zwischenstraße als Fertigblock zum Einsatz. Der 3-Walzen-Block kann aus nur wenigen Anstichquerschnitten der Vor- und Zwischenstraße jede beliebige Fertigabmessung der gesamten Produktpalette in geraden Längen auf das Kühlbett walzen. Das Walz-Konfigurationsprogramm Bamicon errechnet dazu je nach gewünschtem Fertigprodukt die optimalen Einstellwerte für Motordrehzahlen, Walzen und Führungen sowie Getriebestufen.


Ebenfalls zum Auftrag gehört der LTR-Prozess mit geschlossenem Regelkreis und entsprechender Ausrüstung für die komplette Walzstraße. Sowohl für das Prozess-Know-how als auch das Engineering und die Hardware liegt die Verantwortung bei Kocks.


Als sinnvolle Ergänzung zum LTR-Prozess wird erstmalig auch der Kocks Microstructure Simulator [KMS] Anwendung finden. KMS ist ein von Kocks entwickeltes neues, speziell auf die 3-Walzen-Technologie ausgelegtes, Softwareprogramm zur Prozesssimulation in Langproduktwalzwerken, mit dem die Temperaturentwicklung des Walzgutes simuliert, die mikrostrukturelle Gefügeentwicklung qualitativ und quantitativ berechnet und die mechanischen Eigenschaften des gewalzten Querschnitts vorhergesagt werden können.


Der Lieferumfang umfasst weiter das schnelle, automatische Gerüstwechselsystem, die Gerüst- und Walzenwerkstatt mit schnellem Walzenwechsel, CAPAS, das Computer unterstützte System zur präzisen Einstellung von Walzen und Führungen im Gerüst und die Fernanstellung von Kaliber und Führungen der 3-Walzen-Gerüste in der Walzlinie. Komplettiert wird das Gesamtpaket mit Montageüberwachung, Inbetriebnahme und Schulung des Kundenpersonals.


Mit dem Einsatz des 3-Walzen Reduzier- & Sizingblocks wird Beiman Special Steel in die Lage versetzt, qualitativ hochwertigen Stabstahl, wie er im Besonderen von der in China stetig wachsenden Automobilindustrie gefordert wird, störungsfrei und wirtschaftlich zu produzieren, womit die eigene Marktposition gefestigt und ausgebaut werden kann. Die Inbetriebnahme der modernisierten Stabstahlstraße mit dem neuen 3-Walzen Reduzier- & Sizingblock in „Heavy-Duty“-Ausführung ist für Ende 2014 / Anfang 2015 vorgesehen.


Friedrich Kocks GmbH & Co KG, Hilden