10.01.2014

Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Hellenthal / Eifel

Bei gleicher Qualität 50 % Kostenersparnis

Die geschweißten Rohre des Schoeller Werks haben die Abnahmetests für Energieleitungen in der Bahntechnik erfolgreich absolviert. Mit den Rohren spart der Auftraggeber bei gleicher Festigkeit rd. 50 % Kosten. Die ersten Lieferungen im Rahmen eines langfristig angelegten Vertrages sind für Anfang 2014 vorgesehen. Das Schoeller Werk hat kürzlich einen ersten Auftrag für längsnaht-geschweißte Rohre für Energieleitungen für Züge erhalten. Die Leitungen wurden bisher ausschließlich aus nahtlosen Rohren hergestellt. Da die Preise für die längsnaht-geschweißten Rohre deutlich günstiger und die Lieferzeiten erheblich kürzer sind, stellt der Auftraggeber seine Energieleitungen für Bremssysteme vollständig auf geschweißte Rohre um.


Mit umfangreichen Tests beim Auftraggeber, für die das Schoeller Werk 5 km Musterrohre geliefert hatte, hatte der Hersteller aus Hellenthal nachgewiesen, dass längsnaht-geschweißte Rohre den nahtlosen in Bezug auf die mechanischen Eigenschaften und die Oberflächenqualität ebenbürtig sind. Das Resultat ist ein auf mehrere Jahre angelegter Liefervertrag.


Da die Bremsleitungen sicherheitsrelevant sind, hatte der Kunde enge Spezifikationen in Bezug auf die mechanischen und chemischen Eigenschaften, die Toleranzen und die Qualität der Oberfläche vorgegeben, die Schoeller ausnahmslos einhält. Die Rohre bestehen aus dem gleichen Werkstoff wie die vorher verwendeten: 1.4301 mit einem höherem Nickelgehalt. Da der Schweißfaktor v 1,0 beträgt, erzielen die Rohre der Schoeller Werke bei identischen Abmessungen die gleiche Festigkeit wie nahtlos gefertigte.


Der Lieferumfang umfasst zehn verschiedene Abmessungen mit Außendurchmessern zwischen 6 und 28 mm. Schoeller ist einer der wenigen Hersteller, die das gesamte Spektrum im eigenen Werk herstellen können. So bekommt der Kunde alle Produkte, die er benötigt, aus einer Hand – und „made in Germany“.


Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Hellenthal / Eifel