30.07.2014

ots, Berlin

BIP-Wachstum von 2 % weiter erreichbar

"Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hält für das laufende Jahr weiterhin ein Wachstum von rd. 2 % für erreichbar." Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber gestern anlässlich der Veröffentlichung des jüngsten BDI-Konjunktur-Reports. Die konjunkturellen Impulse durch die Außenwirtschaft werden nach Einschätzung des BDI kleiner werden. "Auf einigen wichtigen deutschen Exportmärkten wie beispielsweise in den Schwellenländern hat sich das Wachstumstempo verlangsamt. Die Erholung des Euroraumes, dem immer noch wichtigsten Absatzmarkt für deutsche Produkte, verläuft sehr zögerlich", sagte Kerber.


Der BDI rechnet mit einer Ausweitung der Exporte um bis zu 5 %. Die kräftige Binnenkonjunktur werde dafür sorgen, dass die Importe wahrscheinlich noch stärker steigen.


Wichtige Stütze für eine solide binnenwirtschaftliche Entwicklung sind neben dem Konsum die Investitionen. Seit einem Jahr steigen die Ausrüstungsinvestitionen wieder. Kerber: "Die Kapazitätsauslastung in der Industrie liegt mittlerweile wieder über dem langjährigen Durchschnitt. Das macht Erweiterungsinvestitionen wahrscheinlicher. Zudem sind die Finanzierungsbedingungen für die Unternehmen weiterhin günstig."


Den aktuellen BDI-Konjunktur-Report finden Sie hier.


ots, Berlin