27.11.2013

ots, Berlin

BDI für steuerliche Forschungsförderung

Der BDI/BDA-Ausschuss für Forschungs-, Innovations- und Technologiepolitik, der BDI/BDA-Mittelstandsausschuss und der BDI-Ausschuss für Gesundheitswirtschaft appellieren an die zukünftige Bundesregierung, in die Zukunftsfähigkeit des Industriestandorts Deutschland zu investieren. Dazu gehört neben der bestehenden Projektförderung die bereits seit Jahren diskutierte steuerliche Forschungsförderung.


"Forschung und Entwicklung sind die nachhaltigste und beste Investition in Wirtschaftswachstum", sagte Dieter Schweer, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, am Dienstag in Berlin. "Die steuerliche Forschungsförderung ist eine Investition mit langfristiger gesamtstaatlicher Renditeaussicht." Auf Unternehmensebene würde jeder über Steuermittel eingesetzte Euro bei einer zehnprozentigen Steuergutschrift zu zusätzlichen Forschungsaufwendungen von 1,25 € führen.


Auch die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), die Wirtschaftsweisen und die EU empfehlen die Einführung der steuerlichen Forschungsförderung in Deutschland. Diese führt zu zusätzlichem Wirtschaftswachstum - und zu einer Verringerung der staatlichen Schuldenstandsquote. Schweer: "Steuerliche Forschungsförderung und Haushaltssanierung passen zusammen."


Die Resolution finden Sie hier.


ots, Berlin