27.01.2014

voestalpine AG, Linz

Böhler Edelstahl präsentiert hochmoderne Lehrwerkstätte

Die Lehrwerkstätte der Böhler Edelstahl GmbH und Co KG in Kapfenberg bildet derzeit 250 Lehrlinge, davon 45 weibliche, in elf Lehrberufen aus. Das Unternehmen, das zur Special Steel Division des voestalpine-Konzerns gehört, ist damit der größte Lehrlingsausbildner in der Steiermark. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Ausbildungszentrum komplett neu gestaltet und jetzt bei einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert. Ein besonderes Augenmerk lag beim Umbau auf dem modernen, anspruchsvollen und jugendlichen Design, das Arbeitsplatz und Lebensqualität verbindet.


Das Projekt umfasste insbesondere die Modernisierung der Unterrichtsräume, die nun nach neuesten pädagogischen Richtlinien ausgestattet sind, sowie die Schaffung von Entspannungszonen und Präsentationsmöglichkeiten für Veranstaltungen. Zusammen mit modernsten Maschinen, Werkzeugen und Lehrmitteln hat das Unternehmen eine Ausbildungsstätte geschaffen, die einerseits die Lehrlinge in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt und andererseits den guten Ruf von Böhler Edelstahl als „Top Player“ am Arbeitsmarkt unterstreicht.


 „Nur mit dem besten Nachwuchs wird es uns gelingen, auch in Zukunft am Weltmarkt mit unseren Produkten erfolgreich zu sein“, ist Franz Rotter, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Leiter der Special Steel Division, überzeugt. „Dazu gehört auch ein attraktiver Ausbildungsplatz, an dem sich die Jugendlichen wohlfühlen.“ Das Ausbildungszentrum hat dadurch nicht nur nachhaltige und positive Auswirkungen für Böhler Edelstahl, sondern strahlt auch auf den gesamten Wirtschaftsstandort Steiermark aus. In den steirischen Ausbildungsbetrieben der voestalpine finden aktuell insgesamt mehr als 360 Lehrlinge in 16 Lehrberufen konkrete und attraktive Zukunftsperspektiven.


voestalpine AG, Linz