05.02.2014

BDS Maschinen GmbH, Mönchengladbach

Ausweitung des Kernbohrersortiments

Zur Internationalen Eisenwarenmesse präsentiert die BDS Maschinen GmbH erstmals Magnet-Kernbohrmaschinen mit einer integrierten Justiermöglichkeit in der Kompaktklasse. Mit einer Ausweitung des Kernbohrersortiments um eine neue Schnitttiefe schafft das Unternehmen erweiterte Möglichkeiten in der praktischen Anwendung. Diese Neuheiten finden sich neben dem bewährten Angebot im neu aufgelegten Katalog.


Drei Magnet-Kernbohrmaschinen stattet BDS ab sofort mit der neuen Swivel Base, einer Justiermöglichkeit der Maschine bei eingeschaltetem Magnet, aus. Mit einem Schwenkbereich von 20° zu beiden Seiten und einer stufenlosen Vor- und Rückwärtsjustierung im Bereich bis 15 mm lassen sich die Elektrowerkzeuge vor dem Bohrvorgang noch einmal perfekt positionieren. Gerade für horizontale Arbeiten oder Überkopfarbeiten bietet dieses neue System eindeutige Vorteile: Die Maschine kann grob in Position gebracht und fixiert werden. Über die Swivel Base erfolgt dann die exakte Ausrichtung. Der Kraftaufwand ist dabei deutlich geringer selbst gegenüber mit einer Kette gesicherten Maschinen. 


In Köln zeigt BDS auch die neue Basic-Serie sowie die neue Akku-Magnet-Kernbohrmaschine, die bei ihrem ersten Messeauftritt zur Blechexpo Ende des letzten Jahres eine positive Resonanz erhielten. Mit der Basic-Serie ermöglicht BDS einen abgestuften Einstieg in die Magnet-Kernbohrtechnik. Bei den Kernbohrern erweitert der Mönchengladbacher Hersteller das Angebotsspektrum um eine neue Schnitttiefe im Segment der Hartmetall-Kernbohrer. Mit den jetzt angebotenen 75 mm schließt BDS die Lücke zwischen den bisherigen Schnitttiefen von 30, 55 und 110 mm. Das Durchmesserspektrum reicht bei der neuen Serie von 18 bis 120 mm.


Auf der Internationalen Eisenwarenmesse in Köln vom 9. - 12. März 2014 ist die BDS Maschinen GmbH in Halle 10.2, Stand G 024 präsent.


BDS Maschinen GmbH, Mönchengladbach