18/11/2014

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Völklingen

Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte verlängert

Der Fall der Berliner Mauer und die Grenzöffnung am 9. November 1989 war nur einer der Höhepunkte in der deutschen Nachkriegsgeschichte. In dieser Zeit, in der sich die Ereignisse überschlugen, sollten bis zum 3. Oktober 1990 und darüber hinaus noch weitere folgen. Aufgrund dieser besonderen Konstellation und der großen Publikumsnachfrage verlängert das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellung über den November hinaus bis Sonntag 7. März 2015.


„25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung“ in der Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zeigt die 40 Schlüsselfotografien des renommierten Fotografen Helmut  R. Schulze zur deutschen Wiedervereinigung. Er gehört zu den namhaften Fotojournalisten in Deutschland und begleitete über viele Jahre politische Persönlichkeiten wie Bundeskanzler Helmut Kohl, Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Außenminister Hans-Dietrich Genscher. Als Fotojournalist war er hautnah dabei, als die Frage der Deutschen Einheit entschieden wurde.


Die Fotos in der Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zeigen die entscheidenden politischen Ereignisse auf dem Weg zur Deutschen Einheit. Sie geben exklusive Einsichten in das politische Leben von Hans-Dietrich Genscher, Richard von Weizsäcker und Helmut Kohl. Und sie bieten charakteristische, aber auch ungewöhnliche Ansichten von der Zeit des Kalten Krieges bis zur Vollendung der Deutschen Einheit.


Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Völklingen