02.05.2014

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt am Main

Auftragslage nach wie vor unbefriedigend

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im März 2014 um real 6 % unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg um 13 %, das Auslandsgeschäft lag um 13 % unter Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt mit. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Januar bis März 2014 sank der Bestelleingang im Vorjahresvergleich um 2 %. Die Inlandsaufträge lagen bei plus 3 %, die Auslandsaufträge bei minus 4 %.


"Im März verfehlten die Auftragseingänge im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ihr Vorjahresniveau um 6 %. Kräftige Einbußen gab es im Auslandsgeschäft. Das Minus von 13 % erklärt sich zwar größtenteils mit einem hohen Vorjahreswert. Es bleibt jedoch beim Befund eines nach wie vor schleppend verlaufenden Geschäfts mit den Auslandskunden. Die Inlandsorders konnten dagegen um 13 % zulegen. Das half immerhin, die kräftigen Einbußen des Vormonats zu kompensieren", kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis.


Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt am Main