02.06.2014

ProduktionNRW, Cluster Maschinenbau/Produktionstechnik c/o VDMA NRW, Düsseldorf

Auftragseingänge auch im April schwach

Der Auftragseingang verzeichnete im April 2014 ein Minus von -4 % (bundesweit -1 %). Bei der Inlandsnachfrage gab es ein Minus von -2 % (bundesweit +8 %). Das Auslandsgeschäft lag bei -5 % (bundesweit -4 %) im Vergleich zum Vorjahresniveau.


Der Dreimonatsvergleich Februar 2014 bis April 2014 zeigt ein Ergebnis von -8 % (bundesweit -4 %) zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von +1 % (bundesweit +5 %) und bei den Auslandsaufträgen von -13 % (bundesweit -7 %). In Nordrhein-Westfalen liegt die Nachfrage aus dem Euro-Raum bei -14 % (bundesweit -7), während die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern mit -12 % (bundesweit -9) nachgaben.


„Die Auftragseingänge zeigen sich in Nordrhein-Westfalen weiterhin schwächer als beim Bund. Wir führen dies darauf zurück, dass insbesondere die Teilbranchen, in denen Nordrhein-Westfalen stark ist, wie Bergbaumaschinen, Hütten- und Walzwerkseinrichtungen oder Landtechnik, deutlich im Minus liegen“, erklärt Hans-Jürgen Alt, Clustermanager ProduktionNRW. „Alle Frühindikatoren wie zum Beispiel der Geschäftsklimaindex oder die Exporterwartungen sind nach wie vor positiv, sodass wir in Kürze auf eine Erholung hoffen.“


ProduktionNRW, Cluster Maschinenbau/Produktionstechnik c/o VDMA NRW, Düsseldorf