25.10.2013

Stahlwerk Annahütte Max Aicher GmbH & Co. KG, Hammerau

Annahütte erweitert Eisspeedway-Team

Das Stahlwerk Annahütte baut sein Engagement im Eisspeedway-Sport weiter aus und verlängert nicht nur vorzeitig den Vertrag als Hauptsponsor von Lokalmatador Stefan Pletschacher, sondern holt nun auch den arrivierten österreichischen Piloten Harald Simon mit an Bord. In einem 14-tägigen Trainingslager im russischen Kamensk-Uralski nimmt das „Iceracing Team Stahlwerk Annahütte“ Mitte November die Vorbereitung auf die neue Saison in Angriff. „Für uns als einer der weltweit führenden Hersteller von Stab- und Gewindestahl ist Eisspeedway eine faszinierende Kombination von Kraft und Technik. Neben dem Geschick des Fahrers spielen Komponenten aus Stahl – von der Getriebewelle bis zu den Spikes – eine zentrale Rolle, die Kraft der Maschine kontrolliert auf den Boden zu bringen“, so Katharina Eisl, Geschäftsführerin des Stahlwerks Annahütte.


Seit Oktober 2011 unterstützt das Unternehmen mit Stefan Pletschacher einen heimischen Sportler, der in seiner Disziplin zur absoluten Weltelite gehört. „Mit dem österreichischen Piloten Harald Simon holen wir nun einen weiteren Weltklassefahrer in das Team Annahütte. Die beiden ergänzen sich perfekt“, freut sich Eisl.


Die ebenso erfahrenen wie erfolgreichen Eisspeedway-Piloten setzen auf Teamwork und Synergien. „Unser gemeinsames Ziel ist es, das Iceracing-Team Stahlwerk Annahütte in der Weltelite zu etablieren, möglichst viele gute Ergebnisse einzufahren und Titel zu gewinnen“, betonen Pletschacher und Simon. „Unsere Stärke: wir unterstützen uns gegenseitig, tauschen Erfahrungen aus und schaffen Synergien durch gemeinsame Trainings und Tests.“


Erstmals gemeinsam trainieren werden die beiden ab Mitte November, bei einem 14-tägigen Trainingslager im russischen Kamensk-Uralski. Stefan Pletschacher freut sich besonders auf die Zusammenarbeit: „Harald ist einer der besten Fahrer, die es gibt. Ich kann von ihm verdammt viel lernen.“


Die Ziele von Pletschacher und Simon für die Saison 2013/2014 sind klar gesteckt: Beide wollen sich für die Eisspeedway-WM im Einzel qualifizieren. Mit besonderer Spannung fiebern sie daher dem 25. Januar 2014 entgegen, wenn im österreichischen St. Johann i. Pongau die WM-Qualifikation stattfindet. Im Teambewerb der Nationen will Harald Simon 2014 den Weltmeistertitel verteidigen, Stefan Pletschacher strebt mit dem deutschen Team eine Top-3-Platzierung an.


Stahlwerk Annahütte Max Aicher GmbH & Co. KG, Hammerau