KSPG erhält Zuschlag für Aktuatoren

85 Mio.-Auftrag eines chinesischen Automobilherstellers

© KSPG AG

Regelklappe von Pierburg © KSPG AG

Mit einem Lifetime-Volumen von rund 85 MioEUR hat die zum Rheinmetall Konzern gehörende KSPG Gruppe über ihre Tochtergesellschaft Pierburg einen Auftrag eines chinesischen OEMs erhalten. Es handelt sich dabei um Regelklappen, Aktuatoren für Saugrohre und elektrische Umschaltventile.

Sie gehören zur Kette der mechatronischen Komponenten, die eine effektive Abgastechnik ermöglichen und sind teilweise mit integrierter Regelelektronik ausgestattet. Eingebaut werden sie in Zweiliter-Dieselmotoren für SUVs, Pick-up Trucks und Lieferwagen. Die Regelklappen erzeugen im Motor ein Druckgefälle für die Abgasrückführung und sorgen bei den selbstzündenden Dieselmotoren für ein gezieltes, sicheres Abstellen.

Die Aktuatoren für Saugrohre verstellen so genannte Drallklappen im Saugrohr und tragen damit zu einer besseren Durchmischung von Luft und Kraftstoff im Brennraum bei. Die elektrischen Umschaltventile werden zur Steuerung des AGR-Kühler Bypasses benötigt und bewirken hierüber die Minderung der Stickoxid-Emissionen (NOx).

Ein Teil der Klappen wird ab 2018 vor Ort im chinesischen Pierburg-Werk in Kunshan in Produktion gehen, ein weiterer Teil wird im deutschen Werk in Berlin hergestellt. Die georderten Komponenten gehören zur modernsten Abgastechnik und dienen unter anderem zur Erfüllung strenger und mit Euro 5 sowie Euro 6 vergleichbarer Abgasnormen.

Die KSPG-Tochter Pierburg stellt damit einmal mehr ihre Kompetenz bei der Schadstoffreduzierung unter Beweis und bringt ihr langjähriges Know-how in diesem Bereich in den chinesischen Automobilmarkt ein.

Quelle: KSPG AG