14.07.2014

Siemens AG, München

Abgasreinigung in Konverterstahlwerk senkt Emissionen

Siemens Metals Technologies hat von dem indischen Stahlerzeuger Tata Steel den Auftrag erhalten, die Sekundärentstaubung  des Konverterstahlwerks  2 in Jamshedpur zu erneuern. Ziele des Projekts sind es, die Emissionen sowohl im Werk selbst als auch in der Abluft auf das Niveau der gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte zu senken. So wird die Staublast in der Werkhalle zukünftig bei weniger als 4 mg/Nm3  liegen, die der Abluft wird 30 mg/Nm3  nicht überschreiten. Das Projekt ist Teil einer Kampagne von Tata Steel zur Reduktion der Umweltbelastung am Standort und soll Ende 2016 abgeschlossen sein.


Tata Steel betreibt in Jamshedpur im indischen Bundesstaat Jharkhand ein integriertes Stahlwerk mit einer jährlichen Produktionskapazität  von 9,7 Mio. t  Rohstahl. Im Konverterstahlwerk 2 sind drei LD(BOF)-Konverter mit Abstichgewichten zwischen 165 und 180 t im Einsatz. Diese Konverter und die zugehörige Entstaubung wurden in den 1990er-Jahren von einem Drittanbieter geliefert.


Bei Vorgängen wie der Beschickung der Konverter mit Roheisen, dem Einblasen von Sauerstoff, dem Abstich, dem Bodenspülen, dem Umfüllen (Reladling) oder der Entschwefelung des Rohstahls entstehen staub- und schadstoffhaltige Emissionen. Um diese Emissionen auf Werte deutlich unterhalb der gesetzlichen Vorgaben zu senken, wird Siemens die bestehende Sekundärentstaubung  des Stahlwerks grundlegend modernisieren. Siemens designt, projektiert, fertigt und liefert die dafür erforderlichen Ausrüstungen. Dazu gehören Saugzuggebläse, Elektrofilter, Einrichtungen zur Handhabung und zum Transport des ausgefilterten Staubs sowie die zugehörige Elektromotoren, Antriebe und die Automatisierungshard- und -software. Außerdem modernisiert Siemens zwei bestehende Elektrofilter und modifiziert das Rohrsystem sowie die Konvertereinhausungen.


Vor Erteilung des Auftrags hatte Siemens eine Studie über die Emissionssituation im Konverterstahlwerks erstellt und Empfehlungen für deren Verbesserung ausgesprochen, die im Rahmen des Auftrags umgesetzt werden. Siemens ist auch für die Überwachung von Montage- und Inbetriebnahme verantwortlich.


Siemens AG, München