AMAG bestellt Kaltwalzwerk

Anlagen zur Herstellung von Aluminiumblechen und -bändern aus einer Hand

© SMS Group

Fertig gewalzt und thermisch behandeltes Aluminium-Coil © SMS Group

Die AMAG rolling GmbH, Österreich, hat SMS group (www.sms-group.com) mit der Lieferung eines Kaltwalzwerks, einer Wärmebehandlungslinie mit angeschlossener Passivierung, eines Hochregallagers sowie einer Verpackungslinie beauftragt. Damit werden wichtige Kernanlagen des Investitionsprojekts AMAG 2020 zur Herstellung von kaltgewalzten Aluminiumblechen und -bändern in höchster Qualität aus einer Hand von der SMS group geliefert. Die Anlagen sollen 2017 ihren Betrieb aufnehmen.

Aufgrund ihrer hohen Flexibilität zur Verarbeitung des breiten Pro­duktspektrums mit Bandbreiten über zwei Metern liefert die SMS group eine Kaltwalzanlage in Sextobauart mit CVC® plus-Technologie (Continuously Variable Crown). Das Walzwerk verfügt über umfangreiche Stellglieder zur Erzeugung enger Produkt­toleranzen und ist mit X-Pact®-Regelsystemen ausgestattet. Über eine Airwash™-Anlage wird die Abluft des Walzprozesses effizient gereinigt, und das zurückgewonnene Öl umweltverträglich wieder dem Produktionsprozess zugeführt.

Technische Besonderheiten der Wärmebehandlungsanlage mit angeschlossener Passivierung sind ein Schwebebandofen mit Wasserkühlung, die ressourcenschonende Prozesstechnologie sowie das kompakte Layout. Durch die thermische Behandlung im Band­durchzugsofen erhält das Material seine vom Kunden gewünschten mechanischen Eigenschaften. Das abschließende chemische Beschichten (Passivierung) bereitet die Bänder optimal für die weitere Verarbeitung vor. Passivierte Bänder werden vor allem von Kunden aus dem Automobilbereich gewünscht.

Integraler Bestandteil des neuen Walzkomplexes ist das zentrale Bundlogistiksystem, das aus einem vollautomatischen Hochregal­lager und den Anbindungen an die Walz- und Prozesslinien besteht. Gesteuert wird der komplette Materialfluss über ein Lagerverwal­tungssystem, das an das übergeordnete Fertigungsleitsystem an­gebunden ist. Das Hochregallager verfügt über ein innovatives Kühlsystem, das in den unterschiedlichen Lagerbereichen in Abhängigkeit von Materialgüte und der nächsten Arbeitsschritte flexibel auf Umluftbetrieb oder Zwangskühlung umstellt.

Weiterhin gehört zum Lieferumfang der SMS group eine semiautomatische Verpackungslinie, in der die fertigen Bunde ab­schließend gewogen und entsprechend ihres weiteren Transport­wegs zu den weltweiten Endkunden sicher umreift, verpackt und etikettiert werden können. Hochregallager sowie Verpackungslinie werden vom Unternehmen SMS Logistiksysteme ausgeführt.

Mit der Investition steigert AMAG insbesondere die Produktions­kapazität von Spezialblechen für Automobilkarosserien (Außenhaut und Struktur) als auch für moderne Passagierflugzeuge, aber auch für alle weiteren Bandprodukte im Portfolio der AMAG, wie z. B. Verpackung. Mit den neuen Anlagen wird das Werk Ranshofen, Österreich, zu einem Spitzenstandort der Aluminiumindustrie ausgebaut und verfügt zukünftig über eine der weltweit leistungs­fähigsten und modernsten Produktionsanlagen für Leichtbaubleche.

Quelle: SMS group