19.02.2014

DB Mobility Logistics AG, Berlin

835 m lange Güterzüge ökologisch und ökonomisch erfolgreich

In Maschen bei Hamburg ist der 500. Zug mit Überlänge gestartet. Ziel der bis zu 835 m langen Züge ist der Rangierbahnhof im dänischen Fredericia. Es handelt sich bundesweit um die einzige Strecke, auf der seit Dezember 2012 Züge dieser Länge verkehren dürfen, im Rest der Republik sind nur 740 m zugelassen. Markus Hunkel, Produktionsvorstand bei DB Schenker Rail: „Wir konnten die Auslastung unserer bestehenden Züge auf dieser Relation um 22 % steigern, das Transportvolumen um 25 % erhöhen und dabei gleichzeitig 200 Züge jährlich einsparen. Die 835-m-Züge sind somit ein voller Erfolg – ökonomisch wie ökologisch.“


Gerade in Richtung Skandinavien besteht bei den Transporteuren eine große Nachfrage an längeren Güterzügen, um Ressourcen effizienter nutzen zu können. Rund 10 Mio. € wurden in die erforderlichen Anpassungen der Infrastruktur auf der 210 km langen Strecke investiert. Profitierende Branchen sind Stahl, Automotive, Chemie und Kaufmannsgüter.


Der nächste Schritt wird noch größer, denn auf auszuwählenden Korridoren sind Züge geplant, die mit 1 500 m fast doppelt so lang sind wie derzeit bundesweit zugelassen. Ein entsprechendes Forschungsprojekt ist in Vorbereitung.


DB Mobility Logistics AG, Berlin