06.02.2014

Salzgitter AG, Salzgitter

50 Mio. t Kalk und Kalkstein für die Stahlproduktion

Die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) und die Fels-Werke GmbH hatten jetzt Anlass zu einer durchaus denkwürdigen Feier. Seit nunmehr 75 Jahren liefert Fels Kalk für die Stahlproduktion in Salzgitter. Zwischen beiden Unternehmen besteht damit eine stabile und lang andauernde geschäftliche Beziehung. In den vergangenen 75 Jahren wurden umgerechnet ca. 50 Mio. t Kalk und Kalkstein von den Standorten Münchehof (Seesen) und Rübeland (Harz) über die Schiene nach Salzgitter geliefert. Dort entstehen hochwertige Qualitätsstähle. Damit sind die beiden Unternehmen zwei wichtige Glieder im Wertschöpfungsprozess der deutschen Industrie.


Dr. Thomas Stumpf, Geschäftsführer für Vertrieb und Forschung & Entwicklung, fasst zusammen: „SZFG erwartet von uns, dass auch wir immer besser werden, damit wir kontinuierlich und zukünftig die Anforderungen und Vorgaben erfüllen.“ Ulrich Grethe, Leiter des Geschäftsbereichs Flachstahl des Salzgitter-Konzerns, sagt: „Stabile Beziehungen zu Kunden und Lieferanten helfen mit, unsere Position im Wettbewerb zu sichern und auszubauen. In diesem Sinn ist Fels ein langjähriger Partner.“


Der Kalkstein, der bei den Fels-Werken im Harz abgebaut und zu Kalk gebrannt wird, der Rohstein und verschiedene Spezialgemische, sind für die Roheisen- und Stahlproduktion in Salzgitter unerlässlich. Der Kalk wird z.B. dem Hochofen beim Schmelzen des Eisenerzes zugegeben. Dabei sorgt der Kalk dafür, dass unerwünschte Stoffe vom Roheisen getrennt und gebunden werden. Je besser und reiner dieser Rohstoff ist, umso reiner und hochwertiger ist das Endprodukt. Salzgitter Flachstahl produziert Stahlprodukte in vielen Varianten zum Beispiel für Automobilindustrie, Maschinenbau, Röhrenstähle für Öl- und Gaspipelines, Haushaltsgeräteindustrie oder für Windkraftanlagen.


Salzgitter AG, Salzgitter