12.11.2013

Dillinger Hütte, Dillingen

297 Mitarbeiter bei Jubilarfeier der Dillinger Hütte geehrt

Sie ist ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur: Die alljährliche Jubilarfeier der Dillinger Hütte, bei der auch in diesem Jahr wieder eine beachtliche Zahl an Jubilaren für ihre langjährige Treue und Verbundenheit zu „us Hütt“ geehrt wurden. Insgesamt 297 Jubilare waren zu der feierlichen Ehrung im Dillinger Lokschuppen eingeladen, davon 33 für 45 Jahre, 74 für 35 Jahre und 184 für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit. Drei Jubilare blicken sogar auf ein halbes Jahrhundert Zugehörigkeit zur Dillinger Hütte zurück.


„In dieser Zeit haben Sie ein gutes Stück Geschichte der Dillinger Hütte nicht nur miterlebt, sondern auch aktiv mitgestaltet. Mit Ihrer Leistung, Ihrem Engagement und Ihrer Persönlichkeit haben Sie das Unternehmen auf Ihre Weise geprägt und vorangebracht. Davon lebt „us Hütt“, und dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken!“, wandte sich der Vorstandsvorsitzende der Dillinger Hütte, Dr. Karlheinz Blessing, an die knapp 300 Jubilare.


Michael Fischer, Betriebsratsvorsitzender der Dillinger Hütte, ging in seiner Rede noch einmal auf die wichtigsten Ereignisse in dieser Zeit ein: Vom Anblasen des damals größten Hochofens im Saarland über die Inbetriebnahme des neuen Blasstahlwerks bis hin zur Eröffnung des Saarhafens Saarlouis/Dillingen. „Dabei waren – und sind – es neben zukunftsweisenden Investitionen in modernste Anlagen und Prozesse, vor allem die Menschen, die zum Erfolg der Dillinger Hütte beitragen“, so Fischer.


Das gelte gerade auch in schwierigen Zeiten, wie sie die Dillinger Hütte, wie auch die gesamte Stahlbranche aktuell durchlebe, unterstrich Blessing. „Wir stehen vor großen Herausforderungen: Fehlende Rohrblechaufträge, eine schwache Stahlnachfrage, weltweite Überkapazitäten und die Euro-Krise machen uns zu schaffen. Hinzu kommen Klima- und energiepolitische Belastungen, die andere internationale Wettbewerber nicht zu tragen haben. Daher bleibt, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, keine andere Wahl: Wir müssen uns flexibel aufstellen und unsere Kosten senken.“ Dabei zeigte sich Blessing zuversichtlich: „Wir werden das schaffen, denn wir haben eine gute und starke Mannschaft – Sie.“


Dillinger Hütte, Dillingen