15.01.2014

FDBR e.V. Fachverband Anlagenbau, Düsseldorf

29. FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik

Am 25. und 26. März 2014 findet zum 29. Mal die FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik statt. Die Veranstaltung wartet mit einigen Neuerungen auf. Erstmals trifft sich die Rohrleitungsbranche in Mannheim, erstmals gibt es die Möglichkeit einer Werksbesichtigung, in dessen Rahmen Armaturen live und in Aktion erlebt werden können – und erstmals eröffnet der neue FDBR-Vorstandsvorsitzende Jörg Klasen die Tagung.


Die Fachtagung Rohrleitungstechnik des FDBR stellt mit erwarteten rd. 350 Besuchern und mehr als 50 Ausstellern auch 2014 unter Beweis, dass sie zu den führenden Fachtagungen zum Thema industrieller Rohrleitungsbau zählt. „Unsere Fachtagung zeichnet seit jeher Vielseitigkeit und Qualität aus“, erklärt Dr. Reinhard Maaß, Geschäftsführer des FDBR e.V., Düsseldorf. „Dies aber gilt auch für die gesamte Branche des industriellen Rohrleitungsbaus in Deutschland. Mit ihrem hochwertigen und breit gefächerten Liefer- und Leistungsangebot nehmen die industriellen Rohrleitungsbauer einen Spitzenplatz im globalen Wettbewerb ein.“


Einmal mehr ist es der Anspruch des FDBR, mit diesem wichtigen Branchentreff einen wesentlichen Beitrag zur Technologiekompetenz in Deutschland zu leisten und zugleich die zentrale Bedeutung widerzuspiegeln, die dem industriellen Rohrleitungsbau hierzulande zukommt. Die gelungene Mischung aus Vortragsprogramm und Fachausstellung bewährt sich immer wieder aufs Neue. Dies wissen „alte Hasen“ ebenso zu schätzen wie neue Teilnehmer. Zugleich ist die FDBR-Fachtagung Jahr für Jahr eine wichtige Plattform für den intensiven Erfahrungsaustausch über Rohrleitungstechnik für Kraftwerke sowie chemische und petrochemische Anlagen. Dass sie zudem Kompetenz bündelt, Synergien schafft und nachhaltig den Dialog zwischen den in der Branche tätigen Unternehmen und Dienstleistern sowie den Hochschulen fördert, macht sie für die Rohrleitungsbranche umso wertvoller.


FDBR e.V. Fachverband Anlagenbau, Düsseldorf