26.11.2014

Messe Essen GmbH, Essen

26. Deubau-Preis ausgelobt

Ob die überraschende Umnutzung der Infrastruktur, wegweisendes städtebauliches Konzept oder mutiger Umbau: Der Deubau-Preis zeichnet junge Büros aus, die anders bauen als gewohnt. Die mit 15 000 € dotierte Auszeichnung der Stadt Essen und der Messe Essen fördert seit 1964 junge deutsche Architektinnen und Architekten. Ab sofort sind Bewerbungen um den Deubau-Preis 2016 möglich, der im Rahmen der Deubaukom verliehen wird. Die Fachmesse für Architektur, Wohnungswirtschaft und Industriebau findet vom 13. bis 16. Januar 2016 in der Messe Essen statt.


Prof. Christian Baumgart, Präsident des Verbandes Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine, hat diesmal den Vorsitz der Jury inne. Neuer fachlicher Begleiter ist Prof. Johannes Kappler, Deubau-Preisträger 2012 mit Palladium flat. Die Experten werden die eingereichten Bewerbungen prüfen. Im Fokus stehen dabei Engagement, Experimentierfreudigkeit und die Lust, unkonventionelle Themen in die Debatte über die Zukunft von Architektur und Städtebau einzubringen. Zudem sollen die prämierten Arbeiten laut Satzung von der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft geprägt sein und einen praktischen oder theoretischen Beitrag zur Schaffung einer menschlichen Umwelt liefern.


Der Wettbewerb um den Deubau-Preis wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt. Aus den Bewerbungen, die bis zum 15. Dezember 2014 eingehen, wählen die Jurymitglieder 15 Bewerbungen für die Finalrunde aus. Weitere Informationen finden Sie hier.


Messe Essen GmbH, Essen