13.11.2013

Konecranes GmbH, Langenhagen

10.000 an den Ambulanten Kinderhospizdienst Hannover gespendet

Die Mitarbeiter von Konecranes, Spezialist für Kran- und Hebetechnik und den dazugehörigen umfänglichen Service, hatten die Idee, den Ambulanten Kinderhospizdienst Region Hannover mit einer Spende zu unterstützen. Nachdem die Mitarbeiter 915 € gesammelt hatten, stockte die Geschäftsleitung den Betrag auf 10.000 € auf – und übergab die Spende jetzt in Langenhagen.


Konecranes unterstützt den Ambulanten Kinderhospizdienst in der Region Hannover, der in Kooperation vom Deutschen Kinderhospizverein e.V. und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betrieben wird, mit einer Spende von 10.000 €. Sie wurde jetzt in der Konecranes-Zentrale in Langenhagen übergeben. Marc Bader, Country Controller von Konecranes in Deutschland, überreichte den Scheck im Namen der bundesweit rd. 1.000 Mitarbeiter des Spezialisten für Kran- und Hebetechnik an Sylke Schröder, Koordinatorin beim Ambulanten Kinderhospizdienst Region Hannover.


„Dieses Jahr haben wir die Motivation unserer Mitarbeiter, für den Ambulanten Kinderhospizdienst zu spenden, zum Anlass genommen, den Betrag für diesen wichtigen guten Zweck deutlich zu erhöhen. Dafür verzichten wir auf Weihnachts-geschenke an unsere Kunden und Geschäftspartner“, erläuterte Bader. „Der Ambulante Kinderhospizdienst in der Region Hannover ist auf Spenden angewiesen und wir möchten damit die Arbeit der vielen, vor allem auch ehrenamtlichen Helfer unterstützen“, ergänzte Monika Fiedler-Groth, Mitarbeiterin im Controlling und Initiatorin der Spendenaktion von Konecranes, die ebenfalls bei der Scheckübergabe dabei war. „Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung von Konecranes im Namen der betroffenen Familien“, sagte die Koordinatorin, Frau Schröder. „Wir wollen die Spende für Schulungen der Ehrenamtlichen sowie für Begegnungen von betroffenen Familien verwenden.“


Konecranes GmbH, Langenhagen