19.02.2014

ots, München

Über 2 % Wirtschaftswachstum im Jahr 2014 erwartet

In ihrem neuesten Konjunkturszenario prognostizieren die Experten von Roland Berger Strategy Consultants der deutschen Wirtschaft für 2014 eine Trendwende und ein Wachstum von mindestens 2 %. Damit steigert Deutschland sein Bruttoinlandsprodukt doppelt so stark wie die Eurozone und kann wieder an sein Potenzialwachstum anschließen, das die Autoren bereits in ihrer letzten Konjunkturanalyse mit 2 % veranschlagt hatten.


Ihren Optimismus stützen die Autoren des Konjunkturszenarios vor allem auf vier Argumente: Erstens nehme die deutsche Wirtschaft viel Schwung aus dem vergangenen Jahr mit. Nach dem enttäuschenden Start in 2013 seien die Exporte und Konsumausgaben wieder deutlich angestiegen und auch der Trend bei Auftragseingängen, Industrieproduktion und der Einkommensentwicklung gehe weiter nach oben. Zweitens sei es der deutschen Wirtschaft in den Jahren nach 2008 als Reaktion auf das anhaltend schwache Wachstum in Europa gelungen, die Exporte ins außereuropäische Ausland überproportional zu steigern. "Ziehen die Wachstumsraten in diesen Ländern jetzt wieder an, wird sich die tiefe lokale Verankerung, die viele deutsche Unternehmen international erreicht haben, auszahlen", heißt es in dem Konjunkturszenario.


Als dritten Grund für Deutschlands Stärke nennt Autor und Berger-CEO Prof. Dr. Burkhard Schwenker das besondere Geschäftsmodell der deutschen Wirtschaft: "Wir haben einen einzigartigen Mix aus großen Konzernen und leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen, die global ausgerichtet sind und Industrie und hochwertige Dienstleistungen optimal kombinieren." Dieses stark exportorientierte Geschäftsmodell werde viertens zunehmend durch Binnenimpulse ergänzt, was die innere Stärke der deutschen Wirtschaft zusätzlich stütze.


Das Roland-Berger-Konjunkturszenario können Sie hier herunterladen.


ots, München