11.07.2014

MicroStep Europa GmbH, Bad Wörishofen

Österreichischer Metallbauer setzt auf guten Service

Mit ihrer über drei Jahrzehnte langen Erfahrung gehört die Hannl Metallbau GmbH zu den führenden Metallbauunternehmen in Österreich. Spezialisiert hat sich das Unternehmen inzwischen auf Tankstellenbau und Tankstellentechnik. Darüber hinaus umfasst das Leistungsspektrum auch Stahl- und Sonderschweißkonstruktionen sowie Schlossereiarbeiten, in denen auch die Wurzeln des Unternehmens liegen.


Als Ersatz für ein in die Jahre gekommenes und veraltetes Schneidsystem war Geschäftsführer Ing. Johann Hannl auf der Suche nach einer neuen Schneidanlage für seinen Betrieb. Neben der Kompaktheit der Anlage und der zusätzlichen Ausstattung mit einem Autogenbrenner war für Hannl vor allem der hinter der Maschine stehende Service wichtig. Das Serviceangebot von MicroStep war dann auch der ausschlaggebende Punkt für die Entscheidung zum Kauf eines MicroStep-Schneidsystems. Besonders von der Möglichkeit der Fernwartung war Hannl begeistert.



Bei dem Support per MicroStep® Remote Diagnostics handelt es sich um eine schnelle, effiziente und kostensparende Lösung, mit der rd. 80 % aller Supportfälle behoben werden können. Sollte dennoch ein Termin vor Ort nötig sein, kann der Kundendienstmitarbeiter – der dank der Ferndiagnose bereits vorab im Bild ist – den vorliegenden Störfall gezielt beheben. So werden Reaktionszeiten und somit die effektive Einsatzzeit des Technikers vor Ort verkürzt und der Kunde spart Geld. Die Sicherheit des Unternehmensnetzwerks und der Datenschutz sind dabei jederzeit gewährleistet, da alle Datenverbindungen über vollständig gesicherte Kanäle laufen und mit „Key Exchange“ und „AES Session Encoding“ den strengen Sicherheitsstandards von https/SSL entsprechen.



Mit der Anlage MasterCut Eco A Plus verfügt das Unternehmen nun über ein äußerst kompaktes, robustes und leistungsstarkes Schneidsystem mit dem auf einem Arbeitsbereich von 4.000 mm x 2.000 m Bleche mit einer Materialstärke von bis zu 30 mm (Feinplasmastromquelle) bzw. 100 mm (Autogenbrenner) geschnitten werden können. „Die neue Maschine bietet eine Verbesserung in den Punkten Schnittgenauigkeit und Schnittgeschwindigkeit“, berichtete Hannl. Außerdem könne man die Bleche per Plasmastrahl markieren – eine neue Option, die mit der alten Anlage nicht zur Verfügung stand.     


MicroStep Europa GmbH, Bad Wörishofen