Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Archiv Business-News.

Lösungen für die städtische Infrastruktur

Lösungen für die städtische Infrastruktur

05.02.2016
thyssenkrupp Elevator AG, Essen

thyssenkrupp hat mit der Einführung von innovativen Technologien für den wachsenden Markt der Urbanisierung in Korea ein neues Kapitel aufgeschlagen. Neuartige und nachhaltige Lösungen sind für koreanische Städte – rd. 69 % der Gesamtbevölkerung leben derzeit in den Ballungsgebieten – von enormer Bedeutung: Jedes Jahr nimmt der Druck auf die städtische Infrastruktur in Korea zu, ein Umdenken ist dringend erforderlich.


Mit der Veranstaltung "Transform to Innovate - Innovate to Transform" in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Koreanischen Industrie- und Handelskammer (KGCCI) zeigte thyssenkrupp, wie ein erfolgreicher Wandel stattfinden kann. Die Veranstaltung fand im umgestalteten und völlig neu konzipierten Aufzugswerk von thyssenkrupp in Cheonan statt. Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, berichtet dabei über den erfolgreichen Wandel im Unternehmen. Das Unternehmen wurde vom MIT auf die Liste der "50 Smartest Companies 2015" gesetzt - auch dank innovativer Produkte wie dem seillosen Aufzug MULTI oder dem neuartigen Personentransportsystem ACCEL. Unter den Gästen der Veranstaltung, zu denen Vertreter der deutschen Gemeinde in Korea sowie die wichtigsten Vertreter der koreanischen Industrie und Wissenschaft zählten, befanden sich seine Exzellenz Rolf Mafael, der deutsche Botschafter in Korea, und Barbara Zollmann, Generalsekretärin und Geschäftsführerin der KGCCI.



"Wir erleben derzeit einen dynamischen Wandel, sowohl als globaler Industriekonzern als auch als Unternehmen in einer florierenden digitalisierten Wirtschaft wie dieser", so Dr. Hiesinger. "Für uns ist Korea der Maßstab für bedeutende Innovationen in der Region. Um dem Bedarf an Infrastruktur und städtischer Mobilität im Land mit modernen Lösungen Rechnung zu tragen, kombinieren wir unsere Ingenieurskunst mit dem koreanischen Know-How. Wir investieren auch weiterhin in wichtige Lösungen für Korea, um gemeinsam die Zukunft zu entwickeln."



Wayne Park, Geschäftsführer der Aufzugssparte von thyssenkrupp in Korea: "Wir haben unser Unternehmen in den vergangenen Jahren durch innovative Prozesse in einen Marktführer verwandelt. Unser Werk in Cheonan steht für diese Transformation und zeigt, wie ein klassischer Produktionsbetrieb in einen innovativen Arbeitsplatz modernisiert werden kann. In den letzten zwei Jahren haben wir mehr als 100 neue Mitarbeiter eingestellt und planen noch mehr als 50 weitere Arbeitsplätze zu schaffen."



Weltweit verstärkt thyssenkrupp seine globalen Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E). Allein im letzten Geschäftsjahr investierte der Konzern insgesamt 735 Mio. €. Rund 3500 Mitarbeiter arbeiten rund um die Welt im Bereich F&E. In Korea hat der Unternehmensgeschäftsbereich Elevator Technology in den letzten fünf Jahren bereits über 13 Mio. € in neue Technologien und Innovationen aufgewendet. thyssenkrupp Elevator ist in Korea das derzeit zweitgrößte Unternehmen auf dem Aufzugsmarkt und hat im vergangenen Jahr eine Wachstumsrate von mehr als 20 % erzielt.



Die koreanische Regierung revolutioniert derzeit die städtische Infrastruktur des Landes, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Das Land setzt stark auf Forschung und Entwicklung für weiteres Wirtschaftswachstum und investiert verstärkt in Technologie, Infrastruktur sowie Transport und Fertigung. thyssenkrupp liefert mit effizienten Technologien und intelligenten Lösungen für die städtische Infrastruktur einen effektiven Beitrag für minimierten Ressourcenverbrauch und eine nachhaltige Zukunft.


thyssenkrupp Elevator AG, Essen