Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Aussteller-News.

Johannes Hübner Giessen bietet mit EGS(H) 41 SIL-2-zertifizierten Grenzdrehzahlschalter für höchste Sicherheit

Johannes Hübner Giessen bietet mit EGS(H) 41 SIL-2-zertifizierten Grenzdrehzahlschalter für höchste Sicherheit

02.06.2015
Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH

Anlagen in der Schwerindustrie unterstehen aufgrund der extremen Bedingungen für Mensch und Maschine besonders hohen Sicherheitsvorschriften. Für diese Anforderungen bietet die Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH einen von der Drehzahlregelung unabhängigen elektronischen Grenzdrehzahlschalter EGS(H) 41, der nach der internationalen Norm IEC 61508 bis Sicherheits-Integritätslevel (SIL) 2 sowie nach DIN EN ISO 13849 bis Performance Level (PL) d zertifiziert ist. Der EGS(H) 41 ist weltweit der einzige Grenzdrehzahlschalter, der mit diesen Zertifizierungen genormt ist. Damit garantiert er den Betreibern ein Höchstmaß an Anlagensicherheit und dient dem Personenschutz.



Überwachung von Drehzahl und Sicherheitsfunktionen


Der EGS(H) 41 funktioniert als System mit integriertem Sensor, Logik und Aktor. Nacheinander wird dabei die Drehzahl erfasst, ausgewertet und geschaltet. Das Sicherheitsgerät verfügt über zwei separate, galvanisch getrennte und damit vollständige Schalter zur Drehzahlüberwachung, die unabhängig voneinander auf Über- und Unterdrehzahl ab 0,5 1/min programmierbar sind. Die galvanische Trennung generiert hierbei einen großen Vorteil gegenüber mechanischen Fliehkraftschaltern, die für die gleiche Funktion ein zweites Gerät benötigen. Mit einem weiteren Schalter werden für die Sicherheitsfunktion relevante Hard- und Softwaremodule automatisch überwacht (Diagnose). Ebenso verfügt der EGS(H) 41 über integrierte Überstromerkennung und Zustandsüberwachung der verschleißfreien, elektronischen Schaltkontakte sowie die Möglichkeit zur Stillstands- und Schlupfüberwachung.



Hohe Sicherheit für die Schwerindustrie


Johannes Hübner Giessen hat das Gerät speziell für den Einsatz in der Schwerindustrie wie z. B. für Stahl- und Walzwerke, Krananlagen und den Bergbau entwickelt. Die dort geltenden Schutzmaßnahmen im Rahmen der „Funktionalen Sicherheit“ sind für die korrekte Funktion sicherheitsbezogener Systeme zur Risikoreduzierung verantwortlich. Demnach müssen die Anlagen ihre Funktionen nach internationaler Normgebung unter definierten Fehlerbedingungen und mit definierter hoher Wahrscheinlichkeit ausführen.



Ideale Kombination: ASPAH 60 und EGSH41 mit sicherem Anbau bis PL e


Für die Hohlwellenvariante EGSH 41 bietet Johannes Hübner Giessen passende Zubehörteile zum mechanisch sicheren Anbau bis Performance Level (PL) e. Die Anbauteile mit Fehlerausschluss-Erklärung sind sowohl für den Anbau eines Einzelgerätes als auch für die Kombination des EGSH 41 mit dem neuen Absolutwert-Drehgeber ASPAH 60 verfügbar. Diese kompakte und robuste Geräte-Kombination wird häufig an Hauptantrieben in der Schwerindustrie eingesetzt. Dabei stellt der ASPAH 60 im ersten Klemmkasten einen Absolutwert (Parallelschnittstelle) für die Regelung der Polradlage und im zweiten Klemmkasten zusätzlich zwei galvanisch getrennte Inkrementalwert-Ausgänge für die Drehzahl-Regelung sowie die übergeordnete Automatisierung zur Verfügung. Bei ebenfalls zwei Klemmkästen besitzt der EGSH 41 vier programmierbare sichere Schaltausgänge, welche zum Beispiel für die Funktionen Stillstandsüberwachung, Schleichfahrt und Überdrehzahlschutz genutzt werden können.

Speziell für den Einsatz und die Sicherheitsanforderungen in der Schwerindustrie entwickelt: der SIL 2 - zertifizierte Grenzdrehzahlschalter EGS(H) 41.

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

RSS-Service