Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Aussteller-News.

ABM Greiffenberger setzt auf Ultraschalltechnologie in der Formenreinigung

ABM Greiffenberger setzt auf Ultraschalltechnologie in der Formenreinigung

26.05.2015
FISA Ultraschall GmbH

Die ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH, Marktredwitz, zählt zu den international führenden Systemanbietern anspruchsvoller, leistungsfähiger Antriebslösungen für Maschinen, Anlagen und mobile Geräte. Als innovativer Partner der herstellenden Industrie hat sich ABM Greiffenberger auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Elektromotoren und Getriebe spezialisiert. Für die Reinigung der Gießwerkzeuge für die Gehäuseteile setzt das Unternehmen auf die Ultraschalltechnik der FISA Ultraschall GmbH, Kandel. FISA ist auf die Reinigung und Pflege von Dauerformen in der Gießerei-Industrie im Bereich Druckguss, Kokille und Kernkästen spezialisiert.


Im Fokus der ABM Greiffenberger stehen kundenspezifische Antriebslösungen bestehend aus Motor, Getriebe, Bremse und Frequenzumrichter, die präzise auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind und somit ein Maximum an Effizienz und Zuverlässigkeit gewährleisten. Die gefertigten Antriebssysteme bewähren sich weltweit in unterschiedlichsten Bereichen: In der Hebetechnik und der Lagerlogistik, im Materialhandling und in der E-Mobilität, in Biomasseheizungen und anderen Anwendungen (Bild 1). Mit über 700 Mitarbeitern an mehreren nationalen und internationalen Produktionsstandorten produziert ABM Greiffenberger jährlich im Schnitt ca. 300 000 Antriebe für unterschiedlichste Einsätze im Maschinen- und Anlagenbau. Internationale Tochtergesellschaften sowie Partner in allen wichtigen Industrieländern gewährleisten den engen Kontakt zu Kunden in aller Welt.


Qualität bis ins kleinste Detail vom ersten Planungsschritt bis zum finalen Produktcheck ist bei ABM Greiffenberger oberstes Gebot. Aus diesem Grund verfolgt das Unternehmen eine konsequente Null-Fehler-Strategie, verbunden mit einem unternehmensweiten kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Im Zuge der Optimierung der Formenreinigung hat sich die ABM Greiffenberger deshalb mit verschiedenen am Markt verfügbaren Lösungen zum effektiven Reinigen der verwendeten Gießwerkzeuge auseinander gesetzt. Dabei wurde erkannt, dass die Ultraschallreinigung für diese Anwendung eine geeignete Lösung ist (Bild 2).


Erfolgreicher Praxistest zur Formenreinigung mittels Ultraschall


FISA als Spezialist für die Reinigung und Pflege von Dauerformen mit der Ultraschalltechnologie in der Gießerei-Industrie im Bereich Druckguss, Kokille und Kernkästen, hatte anhand von kostenlosen Vorversuchen bei bestehenden Kunden sehr gute Möglichkeiten zur Erprobung der Ultraschallreinigung angeboten. Bei anderen FISA Kunden wurden daraufhin Formen aus dem Hause ABM unter Betriebsbedingungen auf dort bereits laufenden Anlagen gereinigt. Die Vorteile des Verfahrens konnten durch diesen Praxistest sehr schnell erkannt werden.


Die Formen wurden gereinigt, gespült und anschließend gleich konserviert und getrocknet. Danach können die Formen eingelagert oder auch direkt wieder auf der Gießmaschine eingesetzt werden. Die in diesem Versuch gereingte Form ging anschließend direkt wieder auf die Maschine. Hier zeigte sich, dass durch die gründliche Reinigung aller Formenbereiche eine längere Standzeit auf der Maschine erreicht werden konnte.


Neue Ultraschallreinigungsanlage mit deutlicher Qualitätsverbesserung bei gleichzeitiger Kostenreduktion


Anhand der Abmessungen und Gewichte der ABM-Formen konnte FISA nun das Angebot für eine passende Lösung erstellen. Die Investitions- und Betriebskosten wurden dann als Grundlage in die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung aufgenommen. Hier konnte eine sehr gute Payback-Periode berechnet werden. In nur wenigen Monaten wurde dann seitens der ABM Greiffenberger die Entscheidung getroffen, in diese Technologie zu investieren.


Die Reinigungsanlage (Bild3) wurde nach 5 Monaten Produktionszeit geliefert und innerhalb von wenigen Tagen installiert und in Betrieb genommen. Nach nun 3 ½ Jahren Betriebszeit, sind die Leute nach wie vor vollauf begeistert von der Reinigungsanlage, sagt Herr Franz Schönberger, dieser war neben Herrn Gschwend der Projektleiter bei dieser Investition. Die Standzeit der Bäder hat sich deutlich länger dargestellt, als im Voraus berechnet. Da bisher keinerlei Wartungskosten angefallen waren, lagen die „Running Costs“ deutlich geringer als anfänglich berechnet. Somit hat diese Investition nicht nur deutlich zu Qualitätsverbesserungen geführt, sondern auch gleichzeitig zur Kostenreduktion beigetragen.


FISA auf der GIFA 2015


Die internationale Firmengruppe FISA ist Hersteller von Ultraschalltechnologie und stellt auf der GIFA das wirkungsvolle Verfahren zur Reinigung und


Pflege von Formen in der Gießerei-Industrie im Bereich Druckguss, Kokille und Kernkästen vor. Die FISA-Ultraschall-Reinigungsmethode gibt die passende Antwort auf die heutigen Anforderungen an die Formenpflege. In einer mit speziellen Magnasonic-Power-Ultraschallgebern ausgerüsteten Wanne, die mit einer ausgewählten Reinigungsflüssigkeit gefüllt ist, werden die Formen in kürzester Zeit gründlich gereinigt. Dabei werden die Formen ohne mechanische Abnutzung und Personalbindung gereinigt, gespült und konserviert und hierdurch von sämtlichen Produktionsrückständen wie Formbelägen, Schlichte, Kernsandreste und Zink-Materialanbackungen, Aluminium-Anschweißungen, Kalk, Rost o. ä. befreit (Bild 4). Die Vorteile des Verfahrens sind zusammenfassend dargestellt.


Auf der GIFA 2015 zeigt FISA in Halle 11 Stand D29 anhand einer neuen Demonstrationsanlage den sichtbaren Unterschied der verschiedenen Ultraschalltechniken. Hier kann man den direkten Vergleich zwischen piezoelektrischem und magnetostriktivem Ultraschall erleben. Auf diesem Messestand oder im firmeneigenen Technikum können Interessenten den Unterschied der verschiedenen Ultraschalltechniken „hautnah“ erfahren.


Dagmar Koziel, Marketing, ABM Greiffenberger - ABM Greiffenberger


Antriebstechnik GmbH – Marktredwitz (E-Mail: dagmar.koziel@abm-antriebe.de)


Dipl.-Ing. (FH) MBM Marco Höfler, Geschäftsführer, FISA Ultraschall GmbH Kandel (E-Mail: marco.hoefler@fisa-schall.de)


Weitere Informationen: www.fisa.com, www.abm-antriebe.de

Einfache Reinigung einer Druckgussform

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

RSS-Service