Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Aussteller-News.

PURMETALL forscht: Europäische Forschungsskooperation für höhere Pfannenöffnungsraten

PURMETALL forscht: Europäische Forschungsskooperation für höhere Pfannenöffnungsraten

29.01.2015
Purmetall GmbH & Co. KG Feuerfeste Erzeugnisse, Schiebersand und synthetische Schlacken

Schieberfüllsande haben einen bedeutenden Einfluss auf das betriebssichere Öffnen der Schieberverschlusssysteme von Stahlgießpfannen.


Nicht öffnende Stahlgießpfannen verursachen hohe Kosten und führen zu einem Qualitätsverlust der Stahlschmelze in der Pfanne. Die Praxis zeigt, dass insbesondere die Öffnungsrate bei der Herstellung von wertvollen Sonderstählen deutlich unterhalb 100 % liegen kann.


Die Europäische Kommission fördert in ihrem Stahlforschungsprogramm RFCS (Research Fund for Coal and Steel) ein dreijähriges europäisches Forschungsprojekt zur Verbesserung der Pfannenöffnungsraten. Dabei wird erstmals das Verhalten der Schiebersandfüllung unter den thermischen und mechanischen Einwirkungen in der Stahlwerkspfanne gemessen und modelliert.


In dem gemeinsamen europäischen Forschungsprojekt kooperieren der Schieberfüllsandhersteller Purmetall (Oberhausen/DE) und der Stahlerzeuger Gerdau (Bilbao/ES) bei der Entwicklung eines Verfahrens, mit dem erstmals die Umgebungsbedingungen (wie Temperaturen und die Gasatmosphären) im Gießkanal des Schieberlochsteins von Stahlwerkspfannen im laufenden Betrieb gemessen werden können.


Als wissenschaftliche Forschungspartner sind die Forschungsgemeinschaft Feuerfest (Höhr-Grenzhausen/DE), daran beteiligt, Messverfahren für die thermophysikalische und thermische Materialeigenschaften von Schiebersanden bei Anwendungstemperatur zu entwickeln und die Hochschule Stockholm (Stockholm/SE), mit den ermittelten Umgebungsbedingungen und Materialeigenschaften als wichtige Eingangsgrößen das Verhalten von Schiebersand im Gießkanal des Schieberlochsteins der Stahlwerkspfanne zu modellieren.


Als Ergebnis soll die Pfannenöffnungsrate abhängig vom vom gewählten Schiebersand, dem aktuellen thermischen Zustand der Stahlwerkspfanne, und von der Prozessroute der Stahlerzeugung vorhergesagt oder aber auch der geeignete Schiebersand für einen Prozeßweg ausgewählt werden.

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

RSS-Service