Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Aussteller-News.

NEU! PartInspect M - das geschlossene System für automatisierte Scanprozesse

NEU! PartInspect M - das geschlossene System für automatisierte Scanprozesse

27.01.2015
AICON 3D Systems GmbH

Vollautomatisiertes, hochpräzises Scannen unterschiedlichster Materialien und Oberflächen, unabhängig von den Umgebungsbedingungen? Das Scankonzept des neuen PartInspect M macht es möglich.
Zur schnellen Digitalisierung bringt dieses System den eigenen Messraum mit: Der 3D Scanner erfasst die Messobjekte in einem geschlossenen Gehäuse. So kann PartInspect M unabhängig von den Umgebungsbedingungen an beliebigen Orten aufgestellt werden, in der Produktion, im Labor oder auch direkt am Design-Arbeitsplatz. Die integrierte Dreh-Schwenkeinheit bietet vollautomatisches Digitalisieren ohne weiteren Eingriff des Bedieners. Der Weißlichtscanner digitalisiert auch komplexe Oberflächen vollständig und detailgenau. Unabhängig von Material (Kunststoff, Metall, Verbundstoffe etc.) oder Oberflächenbeschaffenheit liefert das System hochpräzise 3D Daten. Der berührungslose Scanvorgang erfasst auch zerbrechliche oder deformierbare Objekte (z. B. aus Modelliermasse oder Keramik) schnell und mit der geforderten Genauigkeit.
Abhängig von den individuellen Messvorgaben beinhaltet der Lieferumfang des PartInspect M einen breuckmann stereoSCAN oder eine Konfiguration aus der smartSCAN-Produktserie. Die Messfelder von 75 - 350 mm eignen sich für Prüfobjekte mit einer Größe von maximal 300 x 400 mm und einem Gewicht von bis zu 15 kg. Dabei wird eine Genauigkeit von bis zu 0,008 mm erreicht.
Inspektion von Kleinserien, Stichproben-Kontrollen, Flächenrückführungen oder Komponentenvermessung sind die Einsatzgebiete des PartInspect M. Dank einer patentierten Technologie eignet sich das geschlossene Scansystem vor allem zum Prüfen von Kanten, zum Beispiel der Eintritts- und Austrittskanten von Turbinenschaufeln. Unabhängig von der Oberflächenbeschaffenheit des Messobjekts werden selbst Radien im Zehntelmillimeterbereich detailgenau vermessen. Die Bedienung wird durch eine einfache, werkstatttaugliche Benutzerschnittstelle unterstützt. Die Scandaten lassen sich vollautomatisch mit dem CAD Entwurf vergleichen; es stehen umfassende Auswertungen für jedes erfasste Bauteil zur Verfügung.

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

RSS-Service