Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: METEC. News. Aussteller-News.

Eine Neuentwicklung erobert den Strahltechnik-Markt

Eine Neuentwicklung erobert den Strahltechnik-Markt

21.01.2015
Rösler Oberflächentechnik GmbH

Mit Eigenschaften wie unübertroffener Prozesssicherheit, universeller Einsetzbarkeit, hoher Wirtschaftlichkeit und kompakter Bauweise hat sich das innovative Rösler Multitumbler (RMT) Strahlsystem innerhalb eines Jahres zum neuen Star der Chargenbearbeitung entwickelt.


Mit dem RMT hat Rösler für das Strahlen trommelfähiger Werkstücke genau die Anforderungen des Marktes getroffen. Dafür spricht nicht nur, dass die innovative Anlage bei allen Messeauftritten 2013 zu den Highlights zählte, sondern viel mehr die große Zahl der Bestellungen aus verschiedensten Branchen, für unterschiedlichste Bauteile.


Universell einsetzbar durch angepasste Strahltechnik


So entschied sich ein Lohnbeschichter für den RMT 100 zum Entzundern, Entrosten und Aufrauen 100 Gramm leichter bis 40 kg schwerer Schmiedeteile aus Stahl vor dem Galvanisieren. Überzeugt hat der RMT hier durch die verklemmungsfreie und absolut gleichmäßige Bearbeitung der Werkstücke, aufgrund der speziellen Geometrie der spaltfreien, aus hochverschleißfestem Manganstahl gefertigten, Strahltrommel. Um die vorgegebenen, sehr kurzen Taktzeiten zu realisieren, ist die Anlage mit zwei Rösler Long Life Strahlturbinen Gamma 400 mit 37 kW Antriebsleistung ausgestattet.


Bei einem weltweit tätigen Automobilzulieferer, der einen RMT 70 für das Entzundern, Entgraten und Reinigungsstrahlen gegossener Stahl-Kolbenringe einsetzt, war die optimale Durchmischung und vergleichsweise schonende Bearbeitung der Teile ausschlaggebend. Ausgestattet mit einer Hurricane® H42 Turbine (22 kW Antriebsleistung) und automatischer Strahlmittelnachdosierung, setzt die Anlage auch hier bei der Strahlzeit Standards.


Korund als Strahlmittel machte beim RMT für das Aufrauen von Kleinstteilen wie Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben den Einsatz der Druckstrahltechnik erforderlich. Das leichteste Werkstück bei dieser Anwendung bringt gerade mal ein Gramm auf die Waage. Vier auf dem Deckel der Strahltrommel positionierte Strahldüsen, mit einem Kern aus Borcarbid, sorgen dafür, dass optimale Ergebnisse erzielt werden. Die Versorgung mit Strahlmittel erfolgt über einen 350 Liter Druckkessel.


Zu den weiteren Anwendungen, die mit dem RMT zwischenzeitlich gelöst werden, zählt unter anderem das gleichzeitige Entzundern und Shotpeenen von Stahlteilen ebenso wie das Entfernen von Graten und Flittern bei Verbindungselementen aus Edelstahl.


Anforderungsgerechtes Anlagenprogramm


Durch Anpassungsfähigkeit zeichnet sich der RMT auch beim Füllvolumen aus. Je nach Anlagentyp beträgt es zwischen 80 bis 1.200 Liter. Das maximale Chargengewicht liegt bei 200 kg bis vier Tonnen. Weitere Vorteile der kompakten Anlage sind die fundamentlose Aufstellung und einfache Integration in Fertigungslinien.

Der RMT ermöglicht die prozesssichere Bearbeitung trommelfähiger Teile ab einem Gramm. Das maximale Chargengewicht liegt bei vier Tonnen.

Ausstellerdatenblatt

 
 

Mehr Informationen

RSS-Service